Anzeige
Super-G Saalbach

Marco Odermatt gewinnt mit sensationeller Bestzeit – Feuz wird Vierter

7. März 2021, 12:21 Uhr
Marco Odermatt gewinnt überlegen den Super-G in Saalbach. Er siegt mit 62 Hundertsteln Vorsprung vor dem Franzosen Matthieu Bailet. Weltmeister Vincent Kriechmayr büsste als Dritter acht Zehntel ein.
Marco Odermatt rückt der kleinen Kristallkugel näher.
© Keystone

Odermatt feierte seinen dritten Weltcup-Sieg, den zweiten im Super-G nach jenem im vorletzten Dezember in Beaver Creek, Colorado. Ein Jahr später triumphierte er in Santa Caterina auch erstmals in einem Riesenslalom.

Im Weltcup-Gesamtklassement machte Odermatt im Duell mit dem führenden Alexis Pinturault viel Boden gut. Der Franzose, der in Saalbach Fünfzehnter wurde, liegt noch 81 Punkte vor seinem ersten Verfolger. Das Rest-Programm in diesem Winter umfasst noch sechs Rennen, je zwei Riesenslaloms und Slaloms sowie je eine Abfahrt und einen Super-G. Vertagt ist auch die Entscheidung im Super-G-Weltcup. Kriechmayr führt das Klassement vor dem Finale in Lenzerheide mit 83 Punkten Vorsprung an.

Starke Leistungen zeigten auch Justin Murisier und Beat Feuz. Murisier überraschte mit der Startnummer 40 als Fünfter. Der Walliser, der erst zum sechsten Mal im Weltcup in dieser Disziplin antrat, sicherte sich seine ersten Punkte im Super-G überhaupt. Feuz war so gut klassiert in einem Super-G wie seit zwei Jahren nicht mehr. Damals war er in Kvitfjell Dritter geworden.

Mehr als zehn Jahre ist es her, seit das Schweizer Männer-Team zum zuvor letzten Mal in einem Weltcup-Super-G neben dem Sieger mit zwei weiteren Fahrern in den ersten sechs vertreten war. Tobias Grünenfelder hatte Ende November 2010 in Lake Louise in Kanada vor Carlo Janka gewonnen, Didier Cuche war Fünfter geworden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. März 2021 10:15
aktualisiert: 7. März 2021 12:21