Eiskunstlauf

Rang 20 für Manni/Röthlisberger

25. Januar 2020, 17:15 Uhr
Victoria Manni und Carlo Röthlisberger holten an der EM das Maximum heraus
© KEYSTONE/EPA/TZ mat
Den Schweizer Eistänzern Victoria Manni/Carlo Röthlisberger gelingt an den Europameisterschaften in Graz in der Kür keine Verbesserung. Die beiden 25-Jährigen beenden den Wettkampf im 20. Rang.

Dennoch können sie mit ihren Auftritten in der Steiermark zufrieden sein. Manni/Röthlisberger, die am gleichen Tag Geburtstag haben, erzielten mit dem Total von 145,23 Punkten eine persönliche Bestleistung (zuvor 138,81). Bei den ersten drei EM-Teilnahmen hatten sie die Kür noch verpasst.

Gold sicherten sich die WM-Zweiten Victoria Sinizina/Nikita Kazalapow (220,42), die zum ersten Mal überhaupt zusammen auf dem EM-Podest standen. Das russische Duo setzte sich um 0,14 Punkte vor Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron durch. Bei der Benotung der Franzosen, die nach dem Kurzprogramm hauchdünn geführt hatten, liessen sich die Preisrichter sehr viel Zeit. Papadakis/Cizeron verpassten es, zum sechsten Mal in Serie Europameister zu werden. Bei einem Triumph hätten sie zu den russischen Rekordhaltern Ljudmila Pachomowa/Alexander Gorschkow aufgeschlossen, die in den 70er Jahren sechs EM-Titel geholt haben. Bronze ging an Alexandra Stepanowa/Iwan Bukin aus Russland, die zum vierten Mal eine EM-Medaille gewannen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Januar 2020 17:15
aktualisiert: 25. Januar 2020 17:15