Remis zwischen Servette und Aarau

17. November 2017, 22:22 Uhr
Meho Kodro, dem Trainer von Servette, ist nach dem dritten Unentschieden in Folge das Lachen vergangen.
Meho Kodro, dem Trainer von Servette, ist nach dem dritten Unentschieden in Folge das Lachen vergangen.
© Keystone/Martial Trezzini
Servette, der erste Verfolger von Challenge-League-Leader Neuchâtel Xamax, lässt im Freitagsspiel der 15. Runde auf dem Brügglifeld erneut Punkte liegen. Gegen Aarau spielen die Genfer nur 0:0.

Die Punkteteilung war für Aarau schmeichelhaft, obwohl der Captain Patrick Rossini einmal alleine vor dem Torhüter Jérémy Frick auftauchte. Insbesondere Boris Cespedes in der Startphase, der Brasilianer Willie kurz nach seiner Einwechslung in der 58. Minute sowie Miroslav Stevanovic in der Nachspielzeit vergaben hochkarätige Chancen für die Genfer.

Nach dem dritten Remis in Folge dürfte Servettes Rückstand auf Xamax weiter anwachsen. Sofern die Neuenburger am Samstag auswärts gegen Rapperswil-Jona gewinnen, beträgt die Differenz bereits sieben Zähler.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 17. November 2017 22:11
aktualisiert: 17. November 2017 22:22