Anzeige
Champions League

Riva rettet Lugano einen Punkt

5. September 2021, 21:44 Uhr
Der HC Lugano muss sich im vierten Gruppenspiel in der Champions Hockey League zum zweiten Mal geschlagen geben.
Die Lugano-Spieler bejubeln einen Treffer. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/Ti-PRESS/Alessandro Crinari

Dank Doppeltorschütze Elia Riva entführen die Tessiner beim 2:3 nach Verlängerung gegen Tappara Tampere aber immerhin einen Punkt aus Finnland.

Der Verteidiger, der nicht als starke Offensivkraft bekannt ist, traf 16 Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels zum 1:2, ehe er mit seinem zweiten Streich 47 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit die Mannschaft von Chris McSorley sogar noch in die Verlängerung rettete. Dort sorgte nach einer Strafe gegen den Nationalverteidiger Romain Loeffel, der im ersten Drittel beim Gegentor zum 0:1 bereits auf der Strafbank gesessen hatte, der Kanadier Brady Austin im Powerplay für die Entscheidung.

Mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen hat Lugano dennoch gute Aussichten auf das Erreichen der Top 2 in der Gruppe E und damit der Achtelfinals. Am 5. und 13. Oktober treffen die Tessiner zum Abschluss der Gruppenphase noch auf die Eisbären Berlin, die auswärts gegen Skelleftea zum vierten Mal in Folge als Verlierer vom Eis mussten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. September 2021 21:20
aktualisiert: 5. September 2021 21:44