Schweiz holt WM-Silber

Laurien Gschwend, 20. Mai 2018, 23:40 Uhr
Das Schweizer Eishockey-Nationalteam muss sich wie 2013 mit WM-Silber begnügen. Trotz einer starken Leistung verlieren die Schweizer den Final in Kopenhagen gegen Schweden nach Penaltyschiessen 2:3.

Die Neuauflage des WM-Finals von 2013 war ein Duell auf Messers Schneide und hätte auf beide Seiten kippen können. Ein erneut starkes Schweizer Team musste seinen Traum vom Gewinn der ersten WM-Goldmedaille erst im Penaltyschiessen begraben. Während für die Schweiz im Shootout nur Sven Andrighetto traf, waren für die Skandinavier Oliver Ekman Larsson und Filip Forsberg erfolgreich.

Starke Leistung von Genoni

Die Schweizer waren durch Nino Niederreiter (17.) und Timo Meier (23.) zweimal in Führung gegangen, doch Schweden schaffte durch Gustav Nyquist (18.) und Mika Zibanejad (35.) jeweils den Ausgleich. Leonardo Genoni zeigte mit zahlreichen Paraden erneut eine starke Leistung im Schweizer Tor.

Revanche verpasst

Die Schweiz verpasste es, nach dem Viertelfinalsieg gegen Finnland und dem Halbfinalerfolg gegen Kanada für die 1:5-Finalniederlage vor fünf Jahren gegen Schweden Revanche zu nehmen. «Tre Kronor» verteidigte den Titel aus dem Vorjahr mit Siegen in sämtlichen zehn Partien und kürte sich zum elften Mal zum Weltmeister.

Laurien Gschwend
Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. Mai 2018 19:26
aktualisiert: 20. Mai 2018 23:40