Anzeige
WM der Frauen

Schweizerinnen auch gegen Finnland ohne Chance

27. August 2021, 06:32 Uhr
Zum Abschluss der WM-Vorrunde bleibt das Schweizer Frauen-Nationalteam in Calgary auch gegen Finnland ohne Siegchance. Das Team von Trainer Colin Muller verliert gleich mit 0:6.
Nur selten konnten die Schweizerinnen, im Bild Lena Marie Lutz, die Finninnen in Bedrängnis bringen.
© KEYSTONE/AP/Jeff McIntosh

Die Schweiz geriet bereits im Startdrittel hoffnungslos mit 0:4 ins Hintertreffen. Nach dem 0:1 im Powerplay durch Susanna Tapani schoss Petra Nieminen einen Hattrick für die Finninnen. In der Folge ging es für die Schweizerinnen nur noch um Schadensbegrenzung. Am Ende resultierte dennoch die höchste Niederlage an dieser WM.

Nicht nur defensiv überzeugten die Schweizerinnen nicht, wie bereits in den Spielen zuvor agierten sie insbesondere auch offensiv harmlos. Nur gerade fünf Torschüsse brachten sie gegen Finnland zustande.

Alina Müller, die im zweiten Spiel mit einer Sprunggelenkverletzung ausfiel und für den Rest der WM nicht mehr mitspielen kann, fehlte erneut an allen Ecken und Enden. In den vier Gruppenspielen erzielte die Schweiz nur gerade beim 1:3 gegen die Russinnen einen Treffer. Auf das Team ROC treffen die Schweizerinnen auch in den Viertelfinals.

Der spezielle Modus will es so, dass die Schweizerinnen bereits vor dem Turnier als Viertelfinalist feststanden, weil sie der Gruppe A mit den besten fünf Teams angehörten. Die Partie gegen die Russinnen findet am Samstag statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. August 2021 23:07
aktualisiert: 27. August 2021 06:32