Spielsperren gegen Pettersson bestätigt

21. Juni 2018, 11:52 Uhr
Fredrik Pettersson muss die ersten fünf Spiele der neuen Saison zuschauen
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Der Schwede Fredrik Pettersson von Meister ZSC Lions bleibt für die ersten fünf Spiele der neuen Saison gesperrt. Das Sportgericht des Schweizer Eishockey-Verbandes weist die Berufung des Vereins ab.

Mit dem Entscheid stützt das Verbandssportgericht das erstinstanzliche Urteil des Einzelrichters für Disziplinarsachen Leistungssport. Im ordentlichen Verfahren vom 5. Mai wurde Pettersson für sechs Spiele gesperrt.

Eine Partie hat Pettersson bereits ausgesetzt, nämlich im siebenten und entscheidenden Playoff-Final-Spiel in Lugano. Somit ist er für die ersten fünf Spiele in der am 21. September beginnenden Meisterschaft suspendiert.

Pettersson war für ein Foul im zweitletzten Playoff-Finalspiel belangt worden. In jener Partie im Hallenstadion hatte er kurz vor Schluss Luganos Playoff-Topskorer Maxim Lapierre von hinten gecheckt. Der Kanadier blieb bei der Attacke unverletzt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 21. Juni 2018 11:47
aktualisiert: 21. Juni 2018 11:52