TV-Einnahmen für Klubs steigen weiter

15. November 2017, 15:55 Uhr
Die Schweizer Eishockey-Klubs aus den beiden Elite-Ligen erhalten einen noch grösseren Anteil aus den TV-Einnahmen.
Die Schweizer Eishockey-Klubs aus den beiden Elite-Ligen erhalten einen noch grösseren Anteil aus den TV-Einnahmen.
© Keystone/Ennio Leanza
Die Klubs aus den höchsten zwei Schweizer Eishockey-Spielklassen erhalten erneut höhere Einnahmen aus den TV-Rechten. Es sind dies 2,96 Millionen Franken mehr als bisher.

Die Vereine erhalten nach einem Beschluss der Ligaversammlung ab nächster Saison bei gleichbleibenden Konditionen aus dem TV-Pool mehr, während der Schweizer Verband entsprechende Abstriche macht.

Der prozentuale Verteil-Schlüssel wurde zugunsten der Vereine aus der Swiss League angepasst. Jeder National-League-Klub erhält 1,792 Millionen Franken (bisher 1,655 Millionen), jeder Swiss-League-Verein 339'000 Franken (bisher 230'000).

Bis und mit 2022 fliessen dank der TV-Verträge mit UPC und SRG durchschnittlich 35,4 Millionen pro Jahr an Einnahmen von medialen Rechten ins Schweizer Eishockey.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. November 2017 15:41
aktualisiert: 15. November 2017 15:55