Anzeige
National League

Vier Coronafälle bei Fribourg – Spiel gegen HCD verschoben

14. Oktober 2020, 09:54 Uhr
Im Hockey-Team Fribourg-Gottéron sind vier Coronafälle bekannt geworden. Als Konsequenz müssen drei Spiele der Fribourer verschoben werden – unter anderem die Partie von Freitag gegen den HC Davos.
Welche Spieler sich mit dem Virus infiziert haben, ist nicht bekannt.
© Keystone

Vier Spieler von Fribourg wurden am Dienstag positiv auf Covid-19 getestet. Deshalb wurde das gesamte Kader unter Quarantäne gestellt. Gleiches gilt für die U20-Spieler, die in den letzten Tagen mit dem Fanionteam trainiert oder gespielt haben.

Der Verein stehe in Kontakt mit dem Fribourger Kantonsarztamt, heisst es in einer Mitteilung. Die anstehenden Spiele am Freitag zu Hause gegen den HC Davos und am Samstag in Lausanne wurden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Betroffen ist ebenfalls das Spiel vom Dienstag 20. Oktober in Genf. Zu den Spielen vom 23. bis 25. Oktober wurde noch keine Entscheidung getroffen, teilte der Club weiter mit.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. Oktober 2020 09:54
aktualisiert: 14. Oktober 2020 09:54