Xamax legt im Fernduell mit Schaffhausen vor

24. September 2017, 18:50 Uhr
Xamax-Goalie Federico Nicastro hält seinen Kasten in Winterthur rein. (Archivbild)
© KEYSTONE/Christian Merz
Neuchâtel Xamax feiert in der 9. Runde der Challenge League mit einem 1:0 in Winterthur den achten Sieg und übernimmt zumindest bis am Montagabend die Tabellenführung. Servette fertigt Wohlen 5:1 ab.

Wie bereits am vergangenen Mittwoch im Heimspiel gegen Servette (3:2), als Samir Ramizi in der 92. Minute getroffen hatte, sicherte sich Xamax auch in Winterthur spät die drei Punkte. Diesmal zeichnete Routinier Raphaël Nuzzolo in der 88. Minute mit einem überlegten Schuss in die weite Ecke für den Siegtreffer verantwortlich. Das gut mithaltende Winterthur wartet somit weiter auf den ersten Heimsieg in dieser Saison.

Servette geriet gegen Wohlen zwar 0:1 in Rückstand - Kristian Kuzmanovic reüssierte in der 11. Minute per Penalty. Anthony Sauthier glich aber nur eine Minute später aus. Überragender Spieler der Genfer war der brasilianische Stürmer Willie, der drei Tore erzielte und nun sechs Saisontreffer auf dem Konto hat.

Zum ersten Heimerfolg in der laufenden Spielzeit kam Absteiger Vaduz mit dem 1:0 gegen das auswärts weiterhin sieglose Chiasso. Matchwinner war Nicolas Jüllich, der in der 63. Minute in eine flache Hereingabe von Enrico Schirinzi von der linken Seite hineinrutschte. Schaffhausen spielt erst am Montag und kann mit einem Dreier in Wil, Xamax wieder als Leader ablösen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 24. September 2017 18:36
aktualisiert: 24. September 2017 18:50