Jetzt ists fix

Yann Sommer unterschreibt bei den Bayern Vertrag bis 2025

19. Januar 2023, 16:33 Uhr
Nach langem Hin und Her herrscht endlich Gewissheit: Nati-Torhüter Yann Sommer ist ganz offiziell ein Münchner. Dies hat der deutsche Rekordmeister am frühen Donnerstagnachmittag bekanntgegeben. Am Freitag wird er bereits seine Premiere geben.
Anzeige

Yann Sommer ist jetzt ganz offiziell ein Mitspieler von Thomas Müller, Serge Gnabry und Co. Wie die Bayern am Donnerstagnachmittag vermeldeten, ist der Transfer des Schweizer Nationaltorhüters nach längerem Hin und Her nun in trockenen Tüchern.

Sommer hat bereits mit Team trainiert

Borussia Mönchengladbach, Sommers Arbeitsgeber seit 2014, hatte bereits am frühen Mittwochabend bestätigt, dass sich die Verhandlungen über den Transfer des 34-jährigen Schweizer Nationalgoalies in der «finalen Phase» befinden. Bedingung war, dass der Transfer des Schweizer Torwarts Jonas Omlin von Montpellier (F) nach Mönchengladbach klappt. Dies ist der Fall.

Mit seinen neuen Teamkollegen hat Sommer am Donnerstagnachmittag schon ein erstes Mal trainiert. Am Abend fliegt die Mannschaft dann nach Leipzig – beim Auswärtsspiel vom Freitagabend gegen RB Leipzig soll Sommer bereits zwischen den Pfosten stehen:

Bleibt Sommer nächste Saison Stammtorwart?

Sommer hat beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. Pikant: Der Vertrag von Stammtorhüter Manuel Neuer läuft aktuell bloss bis 2024 – dies könnte als Indiz gewertet werden, dass Sommer den deutschen Torwart längerfristig beerben soll. Ob der Vertrag mit Neuer verlängert wird, steht derzeit in den Sternen.

Neuer erlitt im Dezember 2022, nach dem bitteren Vorrunden-Aus an der WM mit Deutschland, einen Ski-Unfall und muss deswegen den Rest der laufenden Saison aussetzen. Ob der mittlerweile 36-Jährige nach seiner Genesung wieder seinen Stammplatz einnehmen wird, ist nach dem Transfer von Sommer plötzlich alles andere als klar.

(mhe/sda)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 19. Januar 2023 15:39
aktualisiert: 19. Januar 2023 16:33