Lugano – Zug 3:5

Zug zieht ohne Umweg in die Halbfinals ein

31. März 2022, 22:37 Uhr
Titelverteidiger Zug erreicht auf schnellstmöglichem Weg die Halbfinals. Das Team von Trainer Dan Tangnes setzt sich in Lugano 5:3 durch und gewinnt die Viertelfinalserie 4:0.
Die Zuger jubeln über ihr Tor– und über den Einzug in die Halbfinals.
© KEYSTONE/TI-PRESS/Pablo Gianinazzi

Die Zuger legten schon früh die Basis zum Sieg, nach etwas mehr als 17 Minuten führten sie 3:0. Alle drei Tore erzielten die Gäste im Powerplay. Das 2:0 von Niklas Hansson (17.) fiel in doppelter Überzahl, 22 Sekunden später traf Marco Müller. Zwischen dem 0:1 (5.), für das Jan Kovar verantwortlich zeichnete, und dem 0:2 konnten auch die Luganesi mit zwei Mann mehr spielen. Im Gegensatz zu den Zentralschweizern brachten sie während diesen 78 Sekunden aber nichts Zählbares zu Stande.

Das war symptomatisch für die ganze Serie. Während die Zuger im Viertelfinal zehn Tore im Powerplay erzielten, gelangen Lugano gerademal zwei Treffer in Überzahl. In der 31. Minute bauten die Gäste die Führung auf 5:0 aus, Fabrice Herzog war zum vierten Mal in dieser Serie erfolgreich. Dennoch kam nochmals etwas Spannung auf, da die Bianconeri mit drei Toren innert 4:10 Minuten auf 3:5 (53.) verkürzten. Der EVZ liess sich den neunten Sieg in Folge gegen Lugano aber nicht mehr nehmen.

Telegramm

Lugano - Zug 3:5 (0:3, 0:2, 3:0)

5774 Zuschauer. - SR Piechaczek (GER)/Dipietro, Fuchs/Kehrli. - Tore: 5. Kovar (Djoos/Powerplaytor) 0:1. 17. (16:44) Hansson (Kovar/bei 5 gegen 3) 0:2. 18. (17:06) Marco Müller (Powerplaytor) 0:3. 27. Senteler (Bachofner) 0:4. 32. Herzog (Kreis) 0:5. 48. Wolf (Thürkauf, Morini) 1:5. 51. Fazzini (Morini, Alatalo/Powerplaytor) 2:5. 53. Alatalo (Herren, Herburger) 3:5. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lugano, 7mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Herzog.

Lugano: Schlegel (21. Fatton); Loeffel, Mirco Müller; Alatalo, Riva; Chiesa, Guerra; Wolf; Abdelkader, Arcobello, Morini; Carr, Thürkauf, Josephs; Fazzini, Herburger, Herren; Bertaggia, Tschumi, Stoffel; Traber.

Zug: Genoni; Cadonau, Djoos; Hansson, Stadler; Schlumpf, Kreis; Wüthrich, Gross; Marco Müller, Lander, Bachofner; Simion, Kovar, Hofmann; Zehnder, Senteler, Herzog; Allenspach, Leuenberger, De Nisco.

Bemerkungen: Lugano ohne Walker (verletzt), Boedker, Irving und Prince (alle überzählige Ausländer). Lugano von 58:12 bis 59:52 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. März 2022 23:00
aktualisiert: 31. März 2022 23:00
Anzeige