Zuger Pflichtsieg ohne grossen Aufwand

Laurien Gschwend, 15. November 2016, 22:20 Uhr
Es lief gegen Ambri für die Zuger Reto Suri (links) und Lino Martschini nach Plan
Es lief gegen Ambri für die Zuger Reto Suri (links) und Lino Martschini nach Plan
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Der EV Zug kommt gegen Ambri-Piotta ohne grossen Aufwand zu einem 3:1-Pflichtsieg. Dieser steht bereits vor dem Schlussdrittel fest. Ambri gewährte den Zentralschweizern zuviel Freiraum im eigenen Slot. Lino Martschini nutzte eine der ersten Chancen des EVZ mit seinem 21. Skorerpunkt im 22.

NLA-Saisonspiel zum 1:0 (14.). Im Mitteldrittel erhöhte Dominic Lammer mit seinem ebenfalls neunten NLA-Saisontor auf 2:0. Es war bereits der Gamewinner, da Ambri zum zehnten Mal in der laufenden NLA-Saison lediglich einen einzigen Torerfolg verbuchte. Diesmal verbuchte Adam Hall das Ehrentor in Überzahl.

Ambri-Piotta befindet sich nun unter Trainer Hans Kossmann im freien Fall. Das NLA-Schlusslicht kassierte die zehnte Niederlage aus den letzten elf Spielen. Zum bereits dritten Mal in der erst gut zwei Monate alten Saison reihte der Nordtessiner Dorfklub mindestens fünf Niederlagen aneinander.

Ambri trat wegen der Absenzen der verletzten Mikko Mäenpää und Matt D'Agostini nur mit drei Ausländern an. Zudem fehlte ein Vorkämpfer wie Captain Paolo Duca, der noch zwei Monate ausfallen wird, an allen Ecken und Enden. Mit Peter Guggisberg wird Ambri zumindest noch eine Woche auf einen weiteren wichtigen Schweizer Spieler verzichten müssen.

Laurien Gschwend
Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. November 2016 22:10
aktualisiert: 15. November 2016 22:20