Suche nach Geisslein geht weiter

Neun junge Geisslein waren Anfang Juli spurlos verschwunden.
Neun junge Geisslein waren Anfang Juli spurlos verschwunden. © zVg
Kein Aufwand wurde gescheut, um die seit Anfang Juli vermissten Geisslein im Toggenburg zu finden. Der Erfolg ist bislang nur mässig: Vier der neun Geisslein wurden gefunden.

Die Hoffnung ist allerdings gross, dass auch die fünf noch vermissten Geisslein lebend gefunden werden. Anfang Juli sind die neun Geisslein ausgebüxt. Seitdem wurden die Geisslein mit einem Grossaufgebot gesucht, geholfen hat unter anderem auch eine Drohne.

«Ich freue mich wahnsinnig»

«Es ist einfach ein riesengrosses Glück, ich freue mich wahnsinnig», sagt Miriam Staufacher aus Nesslau zu TVO. Dass sie vier der neun Tiere wieder bei ihr auf der Weide grasen sieht, stimmt sie optimistisch. «Ich hoffe natürlich, die anderen fünf kommen auch wieder zurück.»

Förster findet die Geissen

Vor einigen Tagen fand ein Förster die vier Geissen, er hielt sie Anfangs für Hirschen, da die Tiere aber auf ihn zugerannt kamen, sah er die Geisslein. Ausgebüxt sind die neun Tiere Anfang Juli vermutlich aus Angst vor einem anderen Tier, sie sind erst ein halbes Jahr alt. Nach einem Monat in freier Wildbahn geht es den Geissen bestens. «Ich habe sie entwurmt und bin daran, ihnen die Zecken von den Beinen wegzuzwicken», sagt Miriam Staufacher. Ansonsten seien sie kerngesund.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Dass vier der neun vermissten Geisslein wieder auf ihrer Weide in Nesslau sind, stimmt Miriam Staufacher optimistisch, dass auch die anderen fünf Tiere noch auftauchen. «Gerade weil es ihnen so gut ging, als sie gefunden wurden, glaube ich, dass es auch den anderen Tieren gut geht.» Die Drohnen suchen nicht mehr weiter nach den Geisslein. «Wenn sie bis zum nächsten Schnee niemand findet, sollten sie spätestens dann den Weg nach Hause finden.»

(enf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen