Tranquillo Barnetta tritt zurück

Tranquillo Barnetta tritt Ende Saison zurück.
Tranquillo Barnetta tritt Ende Saison zurück. © Keystone/Gian Ehrenzeller
Er will nicht mehr: Tranquillo Barnetta gibt seinen Rücktritt bekannt. Er wird seinen Ende Saison auslaufenden Vertrag beim FCSG nicht verlängern.

Anfang 2017 löste Tranquillo Barnetta sein Versprechen ein. Nach einer internationalen Karriere kehrte er in seine Heimat zurück. Im Sommer 2019 ist nun Schluss. Der 33-Jährige beendet seine Fussballkarriere. Nach 260 Spielen in der Bundesliga, über 100 Spielen in der obersten Schweizer Spielklasse und 75 Matches in der Nationalmannschaft.

Abschied Tranquillo Barnetta

Tranquillo Barnetta verkündigt sein Karriereende per Ende Saison. Nach 17 Jahren Profifussball heisst es «Ciao Quillo». Unsere Nummer 10 beendet am Ende dieser Saison seine Karriere. Barnetta debütierte als 17-Jähriger in unserer Mannschaft und erkämpfte sich schnell seinen Stammplatz. Somit lancierte er bei uns seine erfolgreiche Karriere, die ihn in die Bundesliga und anschliessen in die USA führte. Anfang 2017 kehrte Quillo schliesslich zu uns zurück. Wir danken Tranquillo Barnetta für die vielen grossartigen Momente in grün-weiss und wünschen ihm bereits jetzt alles Gute für seine Zeit nach der Profikarriere.

Gepostet von FC St.Gallen 1879 am Dienstag, 23. April 2019

«Entscheid war nicht leicht»

«Heute ist der Tag gekommen, an dem ich meinen Rücktritt bekannt gebe», sagt Barnetta in einem Video auf Social Media. «Nach 17 Jahren als Profi ist mir dieser Entscheid natürlich nicht leicht gefallen, aber ich bin überzeugt, dass Ende Saison der richtige Moment ist, Tschüss zu sagen», sagt er weiter. Er sei wahnsinnig dankbar, dass er seine Karriere stets so gestalten konnte, dass es für ihn stimmig war. «Ich bin auch dankbar, dass ich unsere grün-weisse Farbe nochmal tragen durfte.»

Mehr Zeit für die Familie

In den verbleibenden Saisonspielen will Barnetta ein letztes Mal Vollgas geben. Was er nach seiner Karriere macht, ist noch nicht bekannt. Gut möglich, dass er sich erst mal Zeit für seine Familie nimmt. Barnetta ist im letzten Sommer Vater geworden. Dass Barnetta Trainer wird, ist eher unwahrscheinlich. Sagte er doch vor einem Jahr, dass er froh sei, wenn sich nicht mehr alles um Fussball drehe.

Quillo wollte immer zurückkehren

Gestartet hatte Quillo seine Karriere im St.Galler Quartier-Fussballclub FC Rotmonten, schon bald wurde das Talent entdeckt und zum FC St.Gallen geholt. Bereits als 17-Jähriger erkämpfte er sich 2002 einen Stammplatz bei den Espen.

Ab 2004 spielte er unter anderem bei Bayer Lerverkusen, Schalke 04 und bei Philadelphia Union in den USA. Stets betonte Quillo, dass er seine Karriere gerne bei seinem Stammverein ausklingen lassen wolle, sofern es seine Gesundheit zulasse und er die Möglichkeit dazu erhalte.

(red.)


Newsletter abonnieren
15Kommentare
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel