Lasst doch die Viecher in Ruhe

Dario Cantieni, 14. Januar 2017, 16:03 Uhr
Noch nie haben zwei Bulldoggen ehrloser die Zunge rausplampen lassen
Noch nie haben zwei Bulldoggen ehrloser die Zunge rausplampen lassen
© iStock
Aufgepasst: Heute ist Zieh-dein-Haustier-an-Tag. Da landen Fifi, Mopsi und Co. im Wollpulunder auf Instagram. #petswearclothes - himmeltraurig, findet FM1-Moderator Dario Cantieni. Ein Kommentar.

Gut, es ist schon lustig. So ein «Ding» auf der Strasse oder im Internet zu sehen. Auch wegen der frechen, orangen Augenbrauen. Aber falsch ist es trotzdem.

Ein Hosch? Ein Frund? / iStock
Ein Hosch? Ein Frund? / iStock

Wieso kauft man sich einen Hund, wenn man ihn danach in ein Frosch-Kostüm packt? Kauft euch halt einen Frosch. Oder googelt einen (voilà - hier der Link dazu). Wieso muss Kater Huckebein an Halloween ein Pirat und Meerschweinchen Babsi eine Prinzessin sein? Mit dem Überstreifen des Kostüms/Wollpullis/Glitzerkleidchens streift man jedem Viech sein letztes bisschen Ehre ab. Vorher majestätischer Stubentiger, jetzt tussiger Textil-Tubel. So schnell geht das. «Aber sie frieren doch sonst im Winter», sagen die Möchtegern-Lagerfelds der Tierwelt. Bisseguat! Das sind Tiere, TIIIERE. Und das, was ihr da jeweils streichelt, ist ihr Fell. Das ist nicht nur zum Streicheln da, sondern hält das Tier darunter warm. Nichts dagegen, wenn jemand einem blutten, ägyptischen Renn-, Flug- oder Was-auch-immer-Hund bei minus 18 Grad einpackt. Von mir aus auch in einen Wollpulli. Aber Rex an Weihnachten zu Rudolph zu machen, das geht gar nicht.

Megageil -.- echt
Megageil -.- echt

Seht euch diese Augen an. So traurig war nicht mal der echte Rudolph, als die anderen Renntiere ihn wegen seiner Nase ausgelacht haben. «Aber Katzen finden es lässig.» Wir machen den visuellen Test:

- Finschs geil? -Voll nöd, du? - I HASS mis Läba / iStock
- Finschs geil? -Voll nöd, du? - I HASS mis Läba / iStock

Wir könnten ewig so weitermachen. Mit hässigen Blicken von eingepackten Viechern. Aber ich denke, ihr habt begriffen, worum es geht. Also: Ein Sandwich kann man einpacken. Ein Paar Socken zu Weihnachten kann man einpacken. Auch sein eigenes Kind zum Beispiel. Aber bei Tieren hört der Spass auf. Selbst am heutigen Zieh-dein-Haustier-an-Tag. Der übrigens aus Amerika kommt. Woher sonst...?

Dario Cantieni
veröffentlicht: 14. Januar 2017 16:03
aktualisiert: 14. Januar 2017 16:03