Anzeige

Und plötzlich googeln alle die Uhrzeit

Lena Rhyner, 1. April 2019, 10:49 Uhr
Die Umstellung der Sommer- und Winterzeit kann schon mal ein wenig verwirren. Über 200'000 Personen hat es so fest durcheinander gebracht, dass sie die Uhrzeit gestern gegoogelt haben.
Die häufigste Google-Suche gestern war die Abfrage der Uhrzeit.
© (istockphoto/fm1today)

Es ist der häufigste Suchbegriff, der gestern in Deutschland in das Eingabefeld bei Google getippt wurde: «Uhrzeit». Über 200'000 Mal googelte jemand am Tag der Zeitumstellung die genaue Uhrzeit.

In der Schweiz liegt die Google-Suche «Uhrzeit» bei den Trends nur auf Platz acht. Und doch gingen weit über 5000 Sucheinfragen ein: die St.Galler, Thurgauer und Appenzeller haben die Nase vorn.

St.Gallen und Thurgau mischen vorne mit: in diesen Kantonen wurde die Uhrzeit gestern am meisten gegoogelt. Bild: screenshot trends.google.de)
© St.Gallen und Thurgau mischen vorne mit: da wurde die Uhrzeit gestern am meisten gegoogelt. Bild: screenshot trends.google.de)

Zugegeben, die Backofenuhren stellen nicht automatisch von Winter- auf Sommerzeit um. Kann dann also schon mal vorkommen, dass man verwirrt auf die roten Zeichen in der Küche schaut und tatsächlich glaubt, man sei zu früh wach. Aber ein Blick auf das Smartphone sollte Klarheit schaffen.

Denn wie es im 21. Jahrhundert eben so ist, macht die Technik bereits vieles für uns: Smartphones stellen automatisch auf Sommerzeit um! Wer also mobile Daten verbraucht hat, um auf dem Handy die Uhrzeit zu googlen, kann sich nächstes Jahr diese Suchabfrage sparen: Einfach die Backofenuhr nach der Uhrzeit auf dem Telefon richten, und man geht weder zu spät arbeiten, noch lässt man sein Date eine Stunde warten.

Vielleicht ist es aber auch einfach das Wunder der Technik, welches uns verwirrt. Klar weiss man, dass das Smartphone eigentlich automatisch umstellen sollte. Aber hat es wirklich geklappt? Hat das Handy automatisch umgestellt oder nicht? Da scheint Google für viele die Lösung zu sein.

Lena Rhyner
Quelle: red.
veröffentlicht: 1. April 2019 10:39
aktualisiert: 1. April 2019 10:49