Game

Uzwil, St.Gallen und Vaduz: Virtuelles FM1-Land auf Minecraft

21. Februar 2021, 20:34 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

Man muss bei Minecraft nicht drauskommen, um die digitale St.Galler Kathedrale beeindruckend zu finden. Ein Team von Minecraft-Gamerinnen und -Gamern, die Alps BTE, wollen die Schweiz, Österreich und das Fürstentum Liechtenstein mit den Würfeln nachbauen.

Uzwil, St.Gallen und das Stadion des FC Vaduz stehen in der virtuellen Minecraft-Welt bereits, sowie auch viele andere Schweizer Städte wie Bern, Basel, Luzern und Zürich. Das Team Alps BTE, ein Gamer-Zusammenschluss der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein und Österreich, gehört aber eigentlich einem viel grösseren Projekt an. Das «BuildTheEarth»-Projekt will auf dem Online-Game die ganze Welt nachbauen.

Verschiedene Länder haben Teams, die in ihrer Region die Landschaften nachbauen. «Wir verwenden dafür Daten von regionalen Geoportalen und Google Maps. Es hilft aber auch, den Ort gut zu kennen», sagt einer der Gamer zum St.Galler Radio toxic.fm. Mitbauen kann jeder, der das Bewerbungsverfahren besteht.

Wer auch Teil des Projekts werden will, kann sich via Webseite bei den Alps BTE bewerben. Und für wen Minecraft, Server-Zugänge und IP-Adressen Fremdwörter sind, zieht sich die nachgebauten Landschaften am besten auf Youtube rein. Die Alps BTE laden regelmässig neue Videos hoch. Denn einfach in der virtuellen Welt herumspazieren geht ohne Login und Minecraft-Konto nicht.

(rhy)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. Februar 2021 20:34
aktualisiert: 21. Februar 2021 20:34