5000 Personen nachts im Museum

Christine König, 17. September 2015, 10:08 Uhr
Viele Familien nutzten das breite und vielfältige Angebot für Kinder und genossen gemeinsam das nächtliche Spektakel.
Viele Familien nutzten das breite und vielfältige Angebot für Kinder und genossen gemeinsam das nächtliche Spektakel.
© pd
Stimmungsvoll und geprägt von den vielfältigen Ausstellungsinstitutionen und deren Rahmenprogramm ging die 11. Museumsnacht St.Gallen über die Bühne. Rund 5‘000 Eintrittsbändel wurden am Abend des 5. Septembers 2015 ausgegeben.

Die Besucherzahlen liegen leicht unter dem letztjährigen Ergebnis. Trotz des nasskalten Wetters besuchten aber sehr viele Menschen die Institutionen und es kamen mehr Kinder als in vergangenen Jahren.

35 Institutionen öffneten am Samstag, dem 5. September ab 18 Uhr bis am frühen Sonntagmorgen um 1 Uhr ihre Türen und luden zu ungewöhnlicher Stunde in ihre Ausstellungsräume. Während draussen die ersten Wintervorboten zu spüren waren, besuchten rund 5000 Menschen St.Gallens Museen. Die Besucherzahl liegt insgesamt leicht tiefer als in den Vorjahren. Trotzdem zeigen sich die Veranstalter zufrieden mit dem Resultat. Trotz unzähliger Konkurrenzveranstaltungen in der Region und des garstigen Wetters liessen sich wieder Tausende auf den geselligen Anlass ein. Jung und Alt begaben sich auf die nächtliche Entdeckungsreise. Besonders beliebt erwiesen sich die angekündigten Programmpunkte wie Führungen oder Auftritte im Rahmen des diesjährigen Mottos „klingt“. Am stärksten waren jedoch die Kleinsten: Im Vergleich zu den Vorjahren nahmen mehr Kinder an der Museumsnacht teil. Viele Familien nutzten das breite und vielfältige Angebot für Kinder und genossen gemeinsam das nächtliche Spektakel.

Die nächste Museumsnacht findet am 10. September 2016 statt.

Christine König
Quelle: pd
veröffentlicht: 17. September 2015 10:08
aktualisiert: 17. September 2015 10:08