Unterhaltung
Kultur

Ein Containerdorf wandert durch St.Gallen

Ein Containerdorf wandert durch St.Gallen

· Online seit 24.08.2017, 05:56 Uhr
Fünf Container wandern von Stadt zu Stadt, quer durch St.Gallen und bringen Konzerte und feines Essen mit. Das ist die Idee hinter den Kulturcontainern, welche die St.Galler Kantonalbank anlässlich ihres Jubiläums unterstützt.
Fabienne Engbers
Anzeige

Draussen spielt eine Ostschweizer Band, nebenan kocht Gallus Knechtle einen feinen Risotto und eine kleine Bar steht für den Durst bereit: An der Medienkonferenz bot die St.Galler Kantonalbank einen Vorgeschmack darauf, was nächsten Sommer von ihr zu erwarten ist. Mit dem Kulturcontainer soll ein fahrendes Kulturdorf von Stadt zu Stadt reisen und dort ein Wochenende lang für Stimmung sorgen.

Bunt gemischtes Programm

«Es finden verschiedene Konzerte statt, es gibt Showkochen, möglicherweise wird ein DJ spielen», sagt Projektinitiant Christof Huber. Fünf Schiffscontainer werden zurzeit umgebaut zu drei Gastronomiecontainer, einem Bühnencontainer und einem Handwerkscontainer. Das ganze mobile Gelände wird auf etwa 400 Quadratmetern aufgebaut.

Genau ist das Programm, das in und neben den Containern aufgeführt wird, noch nicht bekannt. «Wir beginnen nun mit der Suche nach Künstlern, um das Rahmenprogramm zu erstellen», sagt Huber. Anfang 2018 soll das komplette Programm verkündet werden.

Ein Ort, wo die Bevölkerung zusammenkommt

Die Kulturcontainer sind eines von vier Leuchtturmprojekten der St.Galler Kantonalbank anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums. «Wir möchten den ganzen Kanton und alle Bevölkerungsschichten einbeziehen und etwas Nachhaltiges schaffen. Die ganze Bevölkerung soll zusammenkommen. Zudem wollten wir etwas im kulturellen Bereich machen. Die Idee mit den Kulturcontainern hat das Potential, diese Ziele zu erfüllen», sagt Roland Ledergerber, Präsident der Geschäftsleitung der St.Galler Kantonalbank.

Projektinitiant Christof Huber hat genau diese Ziele erreichen wollen. «Wir haben das Konzept mit der Idee entwickelt, dass mehrere Gemeinden in St.Gallen profitieren und dass das ganze Jahr etwas läuft.»

Kulinarische Genüsse inklusive

Mit dem Containerdorf mit reist Koch Gallus Knechtle, der mit vielen Projekten bekannt wurde, unter anderem kocht er jeweils auch am Clanx Festival. Er serviert den Gästen jeweils etwas Leckeres zu Essen.

Im Bühnencontainer werden Ostschweizer Musiker und Bands auftreten. «Ein Künstler aus dem Oberland könnte zum Beispiel im Fürstenland auftreten, ich freue mich sehr auf diese Vielfalt», sagt Roland Ledergerber.

Im Handwerkscontainer wird das Handwerk aus der Region präsentiert. Von Holzarbeiten über Scherenschnitte sollen die Spezialitäten aus der Region gezeigt werden. Auch für Kinder soll es etwas zu Basteln geben. Genaueres wird aber erst in ein paar Monaten bekannt.

Container bleiben in der Ostschweiz

2018 wird das Jubiläumsjahr der St.Galler Kantonalbank. Im April 2018 wird sodann auch der Kulturcontainer seine Tour starten. Im September ist das Containerdorf einmal rundum.

Danach bleiben die Container im Kanton. «Die Idee ist, dass sich Institutionen oder Gemeinden bewerben können und die Container übernehmen», sagt Christof Huber. So könne beispielsweise ein Jugendzentrum daraus entstehen. Im Frühjahr will man darüber entscheiden, wer die Container in Zukunft behalten darf.

veröffentlicht: 24. August 2017 05:56
aktualisiert: 24. August 2017 05:56
Quelle: enf

Anzeige
Anzeige