Parship-Studie

17 Minuten Sex und gleich langes Kuscheln: Das wünschen sich Schweizer Singles im Bett

19.08.2023, 18:42 Uhr
· Online seit 19.08.2023, 17:08 Uhr
Wie lange dauert «guter Sex»? Dieser Frage ist die Partneragentur «Parship» mit einer internationalen Umfrage nachgegangen. Schweizer, Deutsche und Österreicher sind sich einig: Der sexuelle Akt soll idealerweise rund 14,5 Minuten gehen.
Anzeige

Beim Vorspiel und beim Kuscheln danach zeigen sich gemäss der Umfrage dann aber regionale Unterschiede. Allen voran Schweizer Singles haben mit je 17 Minuten den höchsten Anspruch ans Vorspiel und den sexuellen Akt. Hingegen investieren sie mit 22 Minuten im internationalen Vergleich am wenigsten Zeit ins Kuscheln.

Ob in der Schweiz, Deutschland oder in Österreich: Wenn Singles an guten Sex denken, dauert dieser weitaus länger als bei Paaren. «Wenn Singles einen neuen Sexualpartner haben, geht es grundsätzlich darum, sich in allen Bereichen neu kennenzulernen», erklärt es Parship-Psychologin Dania Schiftan. Zudem sei man experimentierfreudiger und Sex sei – anders als bei Paaren, die lange zusammen sind – noch ein «Happening».

«Guter Sex» dauert idealerweise 14,6 Minuten

Vorspiel, sexueller Akt und Kuscheln: Dafür rechnen die Befragten aus der Schweiz idealerweise 47 Minuten ein. Für den sexuellen Akt an und für sich rund 14,5 Minuten. Für das Vorspiel und das Kuscheln danach gönnen sich die Deutschen am meisten Zeit. Bei den Schweizerinnen und Schweizern liegt die Idealvorstellung für das Vorspiel und den sexuellen Akt zeitlich im soliden Mittelfeld, doch das Kuscheln darf bei ihnen rund 3,5 Minuten kürzer ausfallen, als bei den Deutschen. Dies zeigen auch die folgenden Umfrage-Ergebnisse:

Der Geschlechtervergleich zeigt, dass das Vorspiel und der Sex für Frauen etwas kürzer dauern dürfen als für Männer. Für das Kuscheln danach wollen sie sich aber etwas mehr Zeit nehmen. Insgesamt sind die Vorstellungen von Männern und Frauen aber sehr ähnlich.

Mit dem Alter kommt der Genuss

Ab 40 verschiebt sich die ideale Dauer für guten Sex in allen befragten Ländern zugunsten eines längeren Vorspiels und einer ausgeprägteren Kuschelzeit. Während die unter 30-Jährigen zumindest den sexuellen Akt selbst und das Kuscheln danach ausgiebig geniessen, nimmt sich die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen am wenigsten Zeit für intime Zweisamkeit.

Dania Schiftan erklärt: «Es ist normal, dass man je nach Alter etwas anderes von Sex erwartet. Mit zunehmendem Alter fängt man an, andere Qualitäten an Sex zu schätzen.» Der Genuss, die Begegnung an sich und die Verbindung mit dem anderen Menschen stünden dann immer mehr im Vordergrund, während die «Leistung» in den Hintergrund rücke.

(red.)

veröffentlicht: 19. August 2023 17:08
aktualisiert: 19. August 2023 18:42
Quelle: PilatusToday

Anzeige