Flüstern bis zum Hirnorgasmus

Marc Sieger, 23. Juli 2019, 06:13 Uhr
Dea Levina nimmt erotische Hörbücher im ASMR-Stil auf.
Dea Levina nimmt erotische Hörbücher im ASMR-Stil auf.
© Keystone/DPA/Matthias Balk
Das leise Klopfen von Regentropfen, das sanfte Bürsten von Haaren, eine flüsternde Stimme - gewisse Geräusche können ein starkes Wohlbehagen auslösen. Ein Phänomen, das auf Social Media mit sogenannten ASMR-Videos seit einiger Zeit ausgiebig zelebriert wird. Nun hat auch die Erotikbranche den «Audio-Porn» für sich entdeckt.

«Entspann dich», flüstert die Hypnose-Therapeutin Dea Levina ins Mikrofon. Es ist ein Künstlername. Als «Mental Domina» nimmt die Deutsche erotische Hörbücher auf. Dabei ist weniger der Inhalt ihrer Geschichten entscheidend, sondern vielmehr die Erzählweise: geflüstert. Damit folgt die Deutsche einem Trend, der seit einiger Zeit im Netz die Runde macht.

Flüstern, bürsten, Seife schnitzen

Immer mehr Leute veröffentlichen Videos, wie sie flüstern, Haare bürsten, oder mit den Fingern auf Karton trommelnd, das Geräusch von Regentropfen nachahmen - alles Geräusche, die beim Hörer Wohlbehagen auslösen können. ASMR nennt sich das Phänomen. ASMR steht für «Autonomous Sensory Meridian Response». Der Begriff umfasst Kribbeln, Entspannung oder allgemeines Wohlbefinden, das gewisse Geräusche beim Hörer auslösen können.

53 Minuten lang Seife schnitzten. Solche ASMR-Videos gibt es zuhauf.

Im Internet hat sich rund um das Phänomen und die Videos eine Community gebildet. In Foren werden verschiedene Geräusche und ihre Wirkungen diskutiert und auf Youtube versprechen gewisse ASMR-Video-Produzenten gar die Heilung von Schlaflosigkeit, Migräne oder Angstzuständen. Tatsächlich haben einige der Videos eine entspannende Wirkung, während andere, beispielsweise eines, in dem ein Mann einem anderen eine Klopfmassage verpasst und dabei wild herumfuchtelt und laut schnauft, eher merkwürdig anmuten.

 Auch das soll ASMR sein:

«Man wird geil»

Nun hat auch die Erotikbranche das ASMR-Phänomen für sich entdeckt. Einige Erotikhändler bieten seit kurzem Erotik-Hörspiele an, in denen geflüstert wird. «Mental Domina» Dea Levina erklärt gegenüber «Bild»: «Man fühlt eben nicht nur Entspannung, sondern spürt ein Kribbeln, das heisst, man reagiert auch im Lustzentrum, wenn man sich darauf einlassen kann. Sprich: Man wird geil.»

«Geräusche erinnern an Zeit vor der Geburt»

Was genau das Geflüster und Haarebürsten im Gehirn auslöst, ist noch weitgehend unerforscht. Die St.Galler Klang- und Musiktherapeutin Nika Bär glaubt, dass die Geräusche und Klänge angenehme Erinnerungen wecken - teils gar pränatale aus der Zeit vor der Geburt. «Ein Fötus im Bauch der Mutter nimmt Geräusche und Stimmen wahr. Hören wir nun leise Geräusche, wie eben ein Flüstern oder ein sanftes Klopfen oder Streichen, kann das ein Gefühl der Geborgenheit auslösen, das wir mit der Zeit vor der Geburt verbinden.» Die Geräusche aus den ASMR-Videos könnten aber auch andere angenehme Erinnerungen auslösen.

Das Gefühl der Geborgenheit, das sei wohl auch der Grund, wieso die erotischen ASMR-Hörbücher funktionieren. «Die geflüsterte Stimme gibt dem Hörer die Illusion, dass jemand da ist. Es imitiert ein Stück weit die Situation, wenn einem jemand etwas Schönes ins Ohr flüstert. Das kann anregen.»

Ein Phänomen, das die Erotikbranche nun für sich zu Nutzen macht. Geborgenheit simulierend, flüstern «Mental Dominas» wie Dea Levina ihre Hörer bis zum Hirnorgasmus.

Marc Sieger
veröffentlicht: 23. Juli 2019 06:13
aktualisiert: 23. Juli 2019 06:13