Lästige Krabbeltiere

Mit diesen Düften kannst du Spinnen erfolgreich vertreiben

26. Februar 2022, 06:58 Uhr
Wer unter Arachnophobie (Angst vor Spinnen) leidet, weiss, wie unangenehm es ist, eine Spinne in der Wohnung zu haben. Für diese Personen gibt es mittlerweile gute Nachrichten, denn es gibt wohlriechende Pflanzen, welche die Krabbeltiere vertreiben.
Wenn es draussen nass und kalt ist, dann zieht es die Spinnen in die Wärme.
© Getty

Wenn es draussen kalt und nass ist, dann werden wir schon fast magisch vom Sofa angezogen und würden dort auch am liebsten den ganzen Tag verbringen. Doch bei so einem Wetter bevorzugen nicht nur wir Menschen die Wärme, sondern auch Spinnen suchen Schutz in den Häusern und Wohnungen. Wie eine Studie zeigt, gibt es jedoch Pflanzen, welche die achtbeinigen Krabbeltiere fernhalten.

Pfefferminz

Minze ist ein echtes Wundermittel. Eine Pflanze reicht aus, um die Spinnen zu vertreiben. Die Tiere mögen den starken Geruch der Minze laut der Studie nämlich nicht. Alternativ kann man auch einzelne Minzblätter in eine Sprühflasche geben, einwirken lassen und danach versprühen. Möglich ist auch, sich einfach eine Tasse Minze-Tee zu kochen und diese in die Nähe der Insekten zu stellen. Auch ein ätherisches Minzöl hilft und sorgt zusätzlich für einen angenehmen Geruch. Die Krabbeltiere werden so im Nu verschwinden.

Das Wundermittel Minze riecht nicht nur gut, sondern vertreibt auch erfolgreich Spinnen.

© Getty

Basilikum

Basilikum macht sich nicht nur in vielen Gerichten gut, sondern hilft auch erfolgreich dabei, Spinnen zu vertreiben. Zudem sieht die Pflanze auf dem Fenstersims in der Küche auch noch gut aus. Doch der Basilikumgeruch verscheucht nicht nur die Spinnen, sondern verhindert auch, dass Mücken und Ameisen ihren Weg in die Wohnung finden.

Basilikum kann man nicht nur zum Würzen von Speisen verwenden, sondern auch zum Vertreiben von Spinnen. 

© Getty

Eukalyptus

Ein paar Zweige Eukalyptus im Badezimmer aufhängen und man schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Pflanze verteilt als Deko-Stück einen wohlriechenden Duft im Badezimmer und verscheucht die Spinnentiere. Besonders wohlduftend ist die Pflanze nach einer warmen Dusche, denn der Dampf hilft dabei, den Geruch zu intensivieren.

Eukalyptus ist nicht nur ein stylisches Deko-Stück, sondern auch erfolgreich beim Vertreiben von Spinnen.

© Getty

Kastanien

Kastanien schmecken nicht nur lecker, sondern können gemäss der Studie auch Spinnen erfolgreich vertreiben. Sammelt ein paar Kastanien im Wald oder kauft sie in einem Supermarkt, in Deko-Geschäften oder Blumenläden ein und öffnet diese leicht mit einem Hammer. So tritt nämlich der Duft aus dem inneren der Frucht aus und hält die Spinnen aus deiner Wohnung fern. Jedoch vertrocknen Kastanien ziemlich schnell, sodass sie regelmässig ausgetauscht werden müssen.

Die Kastanien schmecken nicht nur lecker als Maroni, sondern können auch durch ihren Duft Spinnen vertreiben. 

© Getty

Lavendel

Bekannt ist der Lavendel für die abschreckende Wirkung auf Kleidermotten. Der Duft soll jedoch auch Spinnen vertreiben. Trocknet dafür einfach Lavendel, legt ihn in einen Stoffsack und hängt diesen an einen Fenster- oder Türrahmen. Oder aber du mischst dir Anti-Spinnen-Spray: Dieser besteht aus fünf Tropfen Lavendelöl und Wasser.

Lavendel ist ein Alleskönner: Sie sehen gut aus, riechen gut, vertreiben Kleidermotten und sogar Spinnen und andere Krabbeltiere.

© Getty

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 26. Februar 2022 07:30
aktualisiert: 26. Februar 2022 07:30
Anzeige