Kaffeetrinker leben länger

Warum du mehr als nur eine Tasse pro Tag trinken solltest

16. April 2022, 07:42 Uhr
Gute Nachrichten für Kaffeeliebhaber: Laut einer neuen Studie leiden diese nämlich weniger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und haben ein geringeres Sterblichkeitsrisiko. Doch nur eine Tasse Kaffee pro Tag reicht dafür nicht aus.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Ist Kaffee gesund? Wenn ja, wie viel davon? In der Gesellschaft geistert viel Halbwissen über das koffeinhaltige Getränkt herum, wie eine Strassenumfrage des Gesundheitsmagazins «CheckUp» zeigt. Anfang Jahr jedoch veröffentlichte das Fachmagazin «European Journal of Preventive Cardiology» die grösste Studie, die zu diesem Thema gemacht wurde – die Resultate überraschten sogar Kardiologen, wie «CheckUp» berichtet.

Laut Studie haben nämlich mässige Kaffeetrinker ein 12 Prozent tieferes Mortalitätsrisiko und ein 17 Prozent tieferes Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben. Auch das Schlaganfallrisiko sinkt mit dem Kaffeekonsum. Doch nicht nur das: Laut dem Neurologen und Schlafmediziner Pilipp Valko hat Kaffee auch einen schützenden Effekt auf neurodegenerative Erkrankungen, wie Parkinson oder Alzheimer. Das sei offenbar auch dosisabhängig: Wer über Jahre hinweg 3 bis 4 Tassen Kaffee trinke, habe ein geringeres Risiko beispielsweise an Parkinson zu erkranken als Personen, die nur eine Tasse trinken.

Wer allerdings Instant-Kaffee trinkt, der müsste umsatteln: Denn bei dieser Kaffeevariante konnte die gesunde Wirkung nicht nachgewiesen werden.

(gue)

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 16. April 2022 07:23
aktualisiert: 16. April 2022 07:42
Anzeige