Nach schwerem Unfall

Martin Bieri kämpft sich zurück ins Leben und wird Fahrlehrer

15. Juni 2022, 17:16 Uhr
Monatelang war die Rehaklinik Bellikon im Kanton Aargau das Zuhause von Martin Bieri. Hier hat er sich nach einem schweren Motorradunfall therapeutisch ins Leben zurückgekämpft. Auch heute ist der Fahrlehrer mit diesem Ort noch eng verbunden.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Ob als Referent oder Besucher: Martin Bieri gibt aktuellen Patienten in der Rehaklinik Bellikon Kraft und Zuversicht für den Weg, den sie noch vor sich haben und den er schon hinter sich hat. «Ich komme gerne hierhin, gehe aber auch gerne wieder nach Hause.»

Rund sieben Jahre nach dem Unfall ist Martin Bieri heute der erste arm- und beinamputierte Fahrlehrer der Schweiz. Mit den Prothesen umzugehen, lernte er in der Rehaklinik Bellikon. Sein Ziel war es, so viel wie möglich wieder tun zu können: «Es geht viel, aber sehr umständlich und mühsam.»

Martin Bieris Begegnungen mit den Patientinnen und Patienten in der Rehaklinik sind sehr emotional. Wir haben ihn auf einen Besuch unter anderem in die Prothesenwerkstatt begleitet.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Juni 2022 09:52
aktualisiert: 15. Juni 2022 17:16
Anzeige