Britney Spears geht in Psychiatrie

Laurien Gschwend, 4. April 2019, 10:00 Uhr
Die Darmkrankheit ihres Vaters Jamie (66) wurde ihr offenbar zu viel: Popsängerin Britney Spears (37) hat sich in eine psychiatrische Klinik einweisen lassen.

Die schwere Krankheit ihres Vaters habe sie so sehr verstört, dass Britney Spears nun in einer Klinik sei, berichtet TMZ. Jamie Spears leide unter einer seriösen Darmkrankheit. «Er wird einfach nicht gesund.» Er sei bereits zweimal operiert worden, bei der zweiten OP habe es Komplikationen gegeben.

Das nimmt natürlich auch Tochter Britney mit. Sie hat ihre Bleibe in Las Vegas verlassen, um für ihren Papi da zu sein. «Sie durchlebt eine wirklich harte Zeit», weiss TMZ. In der Psychiatrie bleibe sie mindestens einen Monat.

Ihren Fans hatte Britney im Januar erklärt, dass sie ihre neue Show «Domination» nicht performen werde. «Es bricht mir das Herz. (...) Mein Vater ist vor einigen Monaten im Spital fast verstorben. Wir sind dankbar dafür, dass er noch lebt, aber er hat einen langen Weg der Besserung vor sich.»

Britney Spears ist mit dem Personal Trainer Sam Asghari (25) zusammen. Der Iraner ist stolz darauf, dass sich seine Freundin behandeln lässt und spricht ihr auf Instagram Mut zu: «Es ist keine Schwäche. Es ist ein Zeichen absoluter Stärke, Leute sollten sich dadurch inspiriert fühlen. Das tue ich zumindest.»

Britney Spears' Debütalbum «Baby One More Time» gehört bis heute zu den meistverkauften der USA.

Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 4. April 2019 09:46
aktualisiert: 4. April 2019 10:00