Pelzdeklaration

Bund beanstandet fast 80 Prozent aller Pelz-Verkaufsstellen

15. Oktober 2020, 16:06 Uhr
Vier von fünf Pelz-Verkaufsstellen haben ihre Ware nicht oder nur fehlerhaft deklariert. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des Bundes. (Archivbild)
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA
Pelzdeklarationskontrolleure haben im vergangenen Jahr 79 Prozent aller Verkaufsstellen beanstandet, weil sie ihre Pelzprodukte nicht richtig oder gar nicht deklarierten. Dies teilte das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit (BLV) am Donnerstag mit.

Die Kontrollen wurden demnach sowohl bei kleinen Unternehmen und Internetanbietern als auch bei grossen Geschäftsketten durchgeführt.

Gar nicht deklariert waren 15 Prozent der kontrollierten Ware. Fehlerhaft deklariert waren 22 Prozent der Produkte. Vor allem bei Pelzjackenkrägen ist die Deklaration laut dem BLV mangelhaft.

Die hohe Zahl an Beanstandungen zeige, dass viele Verkaufsstellen die Pelzdeklaration noch immer nicht korrekt umsetzten und in der Branche weiterhin beträchtliche Wissenslücken bestünden, schrieb das BLV weiter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Oktober 2020 15:45
aktualisiert: 15. Oktober 2020 16:06