Christa Rigozzi kann keinen Fast Food mehr sehen

Lara Abderhalden, 24. August 2016, 15:26 Uhr
Jahrelang sagte Christa Rigozzi immer, sie lasse sich Zeit mit einem Baby. Nun heisst es plötzlich, die Planungsphase sei abgeschlossen. (Archiv)
© /KEYSTONE/WALTER BIERI
Christa Rigozzi und Ehemann Giovanni Marchese sind aus den Ferien zurück: 8000 Kilometer in 16 Tagen haben sie auf ihrem Trip durch 18 US-Bundesstaaten zurückgelegt. «Wir hatten Glück und standen nie im Stau», so die Moderatorin und Ex-Miss-Schweiz.

Nichts hätte ihnen nicht gefallen, lautet das euphorische Ferienfazit der 33-Jährigen. «Wir haben nur Tolles gesehen und hatten auch sehr viel Glück mit dem Wetter.»

Das Ehepaar ist aber nicht nur viel und weit gefahren, sondern hat auch regelmässig gut gespiesen: «Wir wollten abends immer gut essen und suchten uns deshalb auch gute Restaurants aus», so Rigozzi zu «schweizer-illustrierte.ch». Tagsüber habe es meist nur Früchte und selbst zubereitete Brötli gegeben, hin und wieder aber auch was Fettiges: «Ich kann momentan keinen Fast Food mehr sehen.»

Lara Abderhalden
Quelle: SDA
veröffentlicht: 24. August 2016 15:10
aktualisiert: 24. August 2016 15:26