George H.W. Bush aus Spital entlassen

5. Juni 2018, 05:50 Uhr
Dem ehemaligen US-Präsidenten George H. W. Bush geht es wieder besser - er konnte das Spital wieder verlassen. (Archivbild)
Dem ehemaligen US-Präsidenten George H. W. Bush geht es wieder besser - er konnte das Spital wieder verlassen. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/LARRY W. SMITH
Acht Tage nach seiner Einlieferung hat der frühere US-Präsident George H.W. Bush am Montag das Spital wieder verlassen. Dies teilte sein Büro am Montag mit.

Der 93-Jährige hatte an zu niedrigem Blutdruck und Erschöpfung gelitten, daher war er zur Beobachtung in eine Klinik im östlichen Bundesstaat Maine eingeliefert worden.

Der ehemalige US-Präsident hatte bereits Ende April bis Anfang Mai mehr als eine Woche im Spital verbracht, in das er einen Tag nach der Beerdigung seiner Frau Barbara eingeliefert worden war. Dabei ging es um eine Infektion, die sich auf Bushs Blut ausgeweitet hatte.

Bush war von 1989 bis 1993 der 41. Präsident der Vereinigten Staaten. Er ist der Vater des späteren US-Präsidenten George W. Bush und des Ex-Gouverneurs von Florida und Ex-Präsidentschaftskandidaten Jeb Bush. Bush senior leidet an Parkinson und sitzt im Rollstuhl.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 5. Juni 2018 03:03
aktualisiert: 5. Juni 2018 05:50