Hier verliert unsere News-Redaktorin die Stimme

René Rödiger, 16. Dezember 2016, 14:27 Uhr
Werbung
Was tun, wenn man sehr, sehr heiser ist und am frühen Morgen die Nachrichten lesen muss? Unsere Redaktorin Linda Aeschlimann hat tapfer durchgehalten.

Um 5.30 Uhr kommen bei Radio FM1 jeweils die ersten Nachrichten. Am Freitagmorgen hatte die Sache einen kleinen Haken: Unsere News-Redaktorin Linda Aeschlimann war - und ist noch immer - unglaublich heiser. Die Nachrichten gab es natürlich trotzdem. Einfach ein bisschen leiser:

Linda ist sehr, sehr, sehr heiser

Linda ist sehr, sehr, sehr heiser

Passend dazu haben wir jetzt grad ein paar Tipps gegen Heiserkeit gesammelt:

1. Stimme schonen

Möglichst auf Sprechen verzichten. Die Stimmbänder brauchen Erholung. Auch Flüstern sollte vermieden werden.

2. Viel Flüssigkeit

Die Stimmbänder sind wie ausgetrocknet. Gut ist nun viel Tee mit Salbei oder Kamille. Das wirkt reizlindernd. Auch die Raumfeuchtigkeit sollte wenn möglich erhöht werden.

3. Mild essen und trinken

Scharfe Speisen, Früchte und Fruchtsäfte reizen die Schleimhäute. Besonders empfehlenswert ist hingegen eine warme Suppe.

4. Gurgeln

Salbeitee oder auch Salzwasser wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Mehrmals täglich gurgeln!

5. Husten statt räuspern

Beim Räuspern erhöht sich der Druck im Bereich der Schleimhäute. So können Reibungsstellen entstehen. Husten ist besser für die Stimmbänder.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 16. Dezember 2016 11:33
aktualisiert: 16. Dezember 2016 14:27