Fortsetzungen

Kirstie Alley will Miley Cyrus für «Kuck mal, wer da spricht!»

14. Februar 2020, 15:29 Uhr
Mit einer weiteren Fortsetzung von «Kuck mal, wer da spricht!» würde Kirstie Alley gerne an einstige Erfolge anknüpfen. Dem Film aus dem Jahr 1989 mit John Travolta und ihr in den Hauptrollen folgten bereits zwei Fortsetzungen. (Archivbild)
© Keystone/FR170266 AP/CHARLES SYKES
Schauspielerin Kirstie Alley würde gerne mit John Travolta eine weitere Fortsetzung des Films «Kuck mal, wer da spricht!» drehen. Das sagte die 69-Jährige am Donnerstag im US-Fernsehprogramm «People Now».

In der Rolle ihrer mittlerweile erwachsenen Filmtochter sähe sie am liebsten Miley Cyrus. Allerdings sei diese wunderschön und könnte ihr und Travolta die Show stehlen. «Wenn unsere Kinder hässlich wären, würden John und ich besser aussehen - und wir wären die Stars», scherzte die Schauspielerin

In der US-amerikanischen Komödie «Kuck mal, wer da spricht!» aus dem Jahr 1989 spielt Kirstie Alley die schwangere Mollie, die während einer Taxifahrt ihre Wehen bekommt. Der Fahrer James (John Travolta) hilft ihr nicht nur bei der Geburt, sondern wird auch zum Babysitter.

Am Ende werden Mollie und James ein Paar und bekommen eine gemeinsame Tochter namens Julie. Der Film war ein voller Erfolg und erhielt mit «Kuck mal, wer da spricht 2» (1990) und «Kuck mal, wer da jetzt spricht» (1993) zwei Fortsetzungen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Februar 2020 15:20
aktualisiert: 14. Februar 2020 15:29