Anzeige
Bundesrat

Regierung bleibt während Sommerferien grösstenteils in der Schweiz

4. Juli 2021, 10:07 Uhr
Die Mitglieder des Bundesrats verbringen ihre Sommerferien grösstenteils in der Schweiz. Allerdings fällt die Zeit für die meisten Magistraten nicht ganz arbeitsfrei aus.
Die Mitglieder des Bundesrats verbringen ihre Sommerferien grösstenteils in der Schweiz. Das Foto entstand auf ihrer Bundesratsreise im Kanton Waadt am Donnerstag, 1. Juli.
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

So wollen Innenminister Alain Berset, Verteidigungsministerin Viola Amherd und Finanzminister Ueli Maurer das Land nicht verlassen. Amherd hat vor allem Wanderungen und Velotouren geplant. Ebenfalls aufs Velo schwingen will sich Ueli Maurer. Gegenüber dem Westschweizer Fernsehen RTS sagte Maurer anlässlich der Bundesratsreise am Donnerstag, dass er zehn Tage im Jura auf dem Velo verbringen will. Berset will die Zeit mit seiner Familie in der Schweiz verbringen.

Auch Uvek-Vorsteherin Simonetta Sommaruga will wandern gehen und einen Teil ihrer Ferien in Graubünden und in der Genferseeregion verbringen. Zudem wolle sie ein Konzert besuchen, sagte sie. Sie freue sich, wieder Live-Musik zu hören. Die Pianistin hat auch vor, selber in die Tasten zu greifen und mit anderen musizieren.

Allerdings unterbricht sie ihre Ferien für die Arbeit. Vom 5. bis 9. Juli ist Sommaruga auf Arbeitsbesuch im Senegal und in Ghana. Zudem werde sie mit den Leserinnen und Lesern eines Schweizer Magazins entlang des Thunersees und der St. Beatus-Höhlen wandern, sagte sie.

Auch Aussenminister Ignazio Cassis wird seine Sommerferien mit Arbeitsreisen unterbrechen. Vom 4. bis 8. Juli will er die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen besuchen und Gespräche mit seinen Amtskollegen führen. Zudem ist er vom 22. bis 25. Juli zu offiziellem Besuch in Madrid beim spanischen Aussenminister. Ansonsten hat er geplant, die Ferien im Tessin zu verbringen.

Justizministerin Karin Keller-Sutter werde die Wochen ohne Bundesratssitzung zum Teil in der Schweiz und zum Teil im Ausland verbringen, hiess es bei ihrem Departement lediglich. Aber auch sie werde aktuelle Geschäfte «selbstverständlich bearbeiten».

Bundespräsident Guy Parmelin bleibe in den Ferien in der Schweiz, teilte sein Departement auf Anfrage mit.

Offizielle Termine am 1. August

Offizielle Termine gibt es zudem für einige der Regierungsmitglieder am 1. August. Berset spricht in Greyerz FR und Sommaruga nimmt anlässlich des 50-Jahre Jubiläums des Frauenstimmrechts an den Feierlichkeiten auf dem Rütli – dem «Rütli der Frauen» – teil. Das Programm von Cassis ist noch in Vorbereitung, und Keller-Sutter wird in der Innerschweiz auf einem Bauernhof brunchen.

Bundespräsident Parmelin wird am 31. Juli an den Bundesfeiern in Herzogenbuchsee BE und in Villars-sur-Ollon in seinem Heimatkanton Waadt teilnehmen. Am 1. August wird er zuerst im Kanton Freiburg auf einem Bauernhof brunchen, den Abend verbringt er dann in Lausanne, wie sein Departement mitteilte.

Der Alltag holt die Regierungsmitglieder spätestens am 11. August ein, an diesem Datum ist die erste Bundesratssitzung nach den Ferien vorgesehen. Die letzte war am vergangenen Mittwoch (30. Juni).

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Juli 2021 10:05
aktualisiert: 4. Juli 2021 10:07