Wildtiere

Vier Welpen bei den Wölfen im Wallis

31. Juli 2020, 14:57 Uhr
Zwei der vier Wolfsjungen tappten hier in die Fotofalle.
© Diensstelle für Jagd und Fischerei Kanton Wallis
Eine Wölfin hat im Wallis in den Bergen über den Gemeinden Vionnaz und Vouvry mindestens vier Welpen geworfen. Die kantonale Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) stellte damit zum zweiten Mal ein Wolfsrudel im Chablais-Gebiet fest.

Den Beweis für das Rudel erbrachte das Video einer Fotofalle, wie die Dienstelle am Freitag mitteilte. Im Juni zeigte sich bei der Überwachung von Grossraubtieren ein säugendes Muttertier. Daraufhin intensivierte die DJFW die Überwachung mit Fotofallen und akustischen Geräten. Die Fotos, ein Video und Tonaufnahmen erbrachten den Beweis für mindestens vier Jungtiere.

Die Analyse bewies, dass sich das Chablais-Rudel vermehrt hatte. Regelmässig halten sich in dem Gebiet drei ausgewachsene Tiere auf. Seit Anfang Jahr konnten die Walliser Behörden keinen Wolf in der Region genetisch identifizieren.

Die Analyse aller Bilder sowie die Beobachtungen auf Platz beweisen indessen die Reproduktion des Chablais-Rudels sowie die regelmässige Anwesenheit von mindestens drei erwachsenen Wölfen.

Am Dienstag hatte der Kanton Waadt Wolfsnachwuchs gemeldet. In einem Wolfsrudel in der Region Marchairuz im Waadtländer Jura kamen in diesem Frühjahr mindestens fünf Welpen zur Welt. Bereits im vergangenen Jahr hatten die Wölfe in dieser Region Nachwuchs gezeugt - das erste Mal seit 150 Jahren im Kanton Waadt.

Schweizweit wird die Zahl der Wölfe auf etwa 80 geschätzt. 2012 bildete sich im Calandagebiet in Graubünden das erste Rudel. Seither breiteten sich die Tiere weiter aus. Heute gehen Fachleute von mindestens neun Wolfsrudeln in der Schweiz aus.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. Juli 2020 14:45
aktualisiert: 31. Juli 2020 14:57