Nach zwei Wochen

Serie «Wednesday» bereits unter den Top-5 der Netflix-Geschichte

7. Dezember 2022, 12:33 Uhr
Die Mystery-Comedy-Serie «Wednesday» ist seit nicht mal zwei Wochen auf Netflix verfügbar. Und doch bricht die von Tim Burton produzierte Serie bereits Rekorde. Sie gehört jetzt schon zu den fünf erfolgreichsten Netflix-Serien der Geschichte.
Tim Burton, Al Gough and Miles Millar an der Weltpremiere der Netflix-Serie «Wednesday» im November in Los Angeles, Kalifornien.
© Getty
Anzeige

Die Serie mit Jenna Ortega (20) in der Hauptrolle der gleichnamigen Tochter der Addams Family schickt sich an, die meistgesehene überhaupt zu werden, wenn es so weitergeht wie bisher. Mit weiteren 411,3 Millionen gestreamten Stunden in der vergangenen Woche (28. November bis 4. Dezember) zählt Netflix für den am 23. November gestarteten Achtteiler schon insgesamt 752,5 Millionen Streaming-Stunden. Das geht aus den dienstags publik gemachten Wochen-Hitlisten des Streamingdienstes hervor.

Vor «Wednesday», die nicht mal 14 Tage online verfügbar ist, stehen jetzt nur noch die südkoreanische Serie «Squid Game», die 2021 in ihren ersten 28 Tagen (andere Zahlen gibt der Streamingdienst nicht heraus) auf gut 1,65 Milliarden Stunden kam, sowie die 4. Staffel von «Stranger Things» (1,35 Milliarden Stunden), «Dahmer – Monster: Die Geschichte von Jeffrey Dahmer» (856,2 Millionen Stunden) und Staffel 5 von «Haus des Geldes» (792,2 Millionen Stunden).

Wenn man die Zahl der gestreamten Stunden durch die Länge der Serie teilt (6,8 Stunden), haben schon mehr als 110 Millionen Haushalte weltweit die Serie «Wednesday» gestreamt.

In der düsteren Serie wird das Leben der Tochter der Addams Family beleuchtet. Zum Kult entwickelte sich insbesondere in den letzten Tagen ein Tanz der Hauptdarstellerin, der viral ging in Netzwerken wie Tiktok (#wednesdaydance).

Netflix verkündete, der Hashtag #WednesdayAddams habe mehr als 12 Milliarden Aufrufe auf Tiktok gehabt, auf Spotify habe das Lied «Goo Goo Muck» von The Cramps im Vergleich zum Vormonat eine Streaming-Steigerung von mehr als 9500 Prozent verzeichnet und von Fans generierte Inhalte des Tanzes - etwa zum Lied «Bloody Mary» von Lady Gaga - seien in den sozialen Medien viral gegangen und haben demnach für den elf Jahre alten Gaga-Song zu einer Streaming-Steigerung von mehr als 1800 Prozent im Vergleich zum Vormonat auf Spotify geführt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Dezember 2022 12:33
aktualisiert: 7. Dezember 2022 12:33