Vaduzer Baron bei Brand gestorben

Bei einem Brand ist der 106-jährige Baron ums Leben gekommen.
Bei einem Brand ist der 106-jährige Baron ums Leben gekommen. © Youtube/Stiftung St.Andreas
Baron Eduard von Falz-Fein war eine schillernde Liechtensteiner Persönlichkeit. Am vergangenen Samstag kam der Sportpionier im Alter von 106 Jahren bei einem Brand ums Leben.

Vergangenes Wochenende verlor das Fürstentum Liechtenstein einen seiner bekanntesten Bewohner. Am Samstagmorgen fing ein Haus in Vaduz Feuer. Obwohl die Feuerwehr den Brand rasch gelöscht hatte, starb in den Flammen eine Person. «Dabei handelt es sich um Baron Eduard Falz-Fein», bestätigt Tina Beck, Mediensprecherin der Landespolizei Fürstentum Liechtenstein, gegenüber FM1Today.

Der Baron war eine beliebte Persönlichkeit im Fürstentum. 1912 erblickte der Sportpionier in der Ukraine das Licht der Welt und musste wegen der Oktober-Revolution nach Paris fliehen. Als der zweite Weltkrieg beendet war, kam er mit seiner Familie nach Liechtenstein. In seiner neuen Heimat eröffnete er in Vaduz und später in Schaanwald in Grenznähe Souvenirgeschäfte und wurde damit reich. Auch im Sportbereich hat er grosse Verdienste für das Fürstentum gleistet, vor allem im Rad- und Bobsport. Er nahm an mehreren Olympischen Spielen als Aktiver und auch als Betreuer teil.

Von seinen Volksgenossen wurde der Baron «Quick» genannt. Er wurde stolze 106 Jahre alt.

Am Samstagmorgen musste die Feuerwehr Vaduz wegen eines Brandes in einem Einfamilienhaus ausrücken. Obwohl sie den Brand schnell lokalisiert und gelöscht hatten, wurde im Haus eine tote Person gefunden. Die Landespolizei Fürstentum Liechtenstein hat die Ermittlungen der Brand- und Todesursache aufgenommen.

(red./Landespolizei Liechtenstein)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen