Mmhhh

Es ist Spargelzeit: Darauf musst du achten

03.04.2021, 12:21 Uhr
· Online seit 04.04.2017, 18:49 Uhr
Egal ob nur mit ein wenig Sauce Hollandaise, in einem Gericht verpackt oder als Suppe – Spargeln sind immer ein Gedicht. Wir zeigen dir, worauf du bei der Zubereitung des gesunden Alleskönners achten solltest und präsentieren passend zum Frühling drei spezielle Spargel-Rezepte.
Angela Mueller
Anzeige

Mit nicht mal 20 Kalorien pro 100 Gramm ist das gesunde Frühlingsgemüse sehr kalorienarm. Die grünen und weissen Stangen liefern ausserdem wichtige Ballaststoffe, Folate, Kalium, Vitamin A, C, B1, B2, E und K sowie wertvolle bioaktive Pflanzenstoffe. So sorgt der Genuss von Spargeln durch das enthaltene Inulin für eine gesunde Darmflora und die Flavonoide Rutin und Quercetin schützen die Blutgefässe. Sehr positiv ist auch seine reinigende, harntreibende und entgiftende Wirkung. Und ganz nebenbei soll Spargel auch in Liebesdingen vitalisierend wirken.

Spargel-Tipps:

  • Um herauszufinden, ob die Spargeln ganz frisch sind, gibt es einen kleinen Trick: Reibe die Spargelstangen leicht aneinander. Geben sie ein quietschendes Geräusch ab, sind sie frisch.
  • Weissen Spargel solltest du nicht kochen. Besser ist es, eine schonende Garmethode anzuwenden, bei 65 bis 75 Grad ziehen lassen oder Dämpfen.
  • Im Gegensatz zum weissen Spargel musst du den grünen Spargel nicht so stark schälen. Es reicht vollkommen, wenn du zirka 5 bis 6 Zentimeter des unteren Endes schälst.
  • Für den grünen Spargel eignen sich gleich mehrere Garmethoden, die du je nach Rezept anpassen kannst. Die einfachste und bekannteste Methode ist wohl das Sieden im Salzwasser. Für ein halbes Kilo Spargeln solltest du mindestens 2 Liter Wasser aufsetzen. Salze das Wasser jeweils erst, wenn es kocht. Die Spargeln nun je nach Dicke zwischen 7 bis 12 Minuten kochen und anschliessend in reichlich Eiswasser abschrecken. Sind die Spargeln erkaltet, nun noch auf einem Sieb abtropfen lassen. Möchtest du die Spargeln warm geniessen, kannst du sie vor dem Anrichten einfach in einem Topf mit ein wenig Butter kurz schwenken. Einen besonderen Kick gibst du Spargeln, wenn du sie leicht mit Puderzucker bestreust und mit Salz, Pfeffer und ein wenig Zitronensaft würzt.
  • Alternativ kannst du grünen Spargel natürlich auch dämpfen (im Dampfkochtopf oder im Steamer). Vitamine und Nährstoffe bleiben beim Dämpfen besser erhalten, weshalb diese Variante besonders schonend ist.
  • Grüner Spargel kann ausserdem auch knusprig gebacken oder gebraten werden und erhält dadurch einen ganz besonderen Geschmack.
  • Grüner Spargel kann auch wie jedes andere Gemüse mit Zwiebeln angedämpft werden.

Hier ein paar Spargelrezepte von Annemarie Wildeisen:

Spargel-Tagliatelle mit Baumnusspesto

Der mildere weisse Spargel und das nussige Baumnusspesto ergänzen sich bestens. Hier geht es zum Rezept.

Spargelgratin

Hier geht es zum Rezept. 

Mediterraner Spargelsalat

Manchmal liegt das Gute im Einfachen. So auch bei diesem Salat, der uns ohne grosse Reisevorbereitungen in den Mittelmeerraum entführt. Hier geht es zum Artikel.

veröffentlicht: 4. April 2017 18:49
aktualisiert: 3. April 2021 12:21
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige