Wattwil im Gümmeler-Fieber

Innert weniger Minuten sausten alle Rennvelofahrer an den Zuschauern vorbei.
Innert weniger Minuten sausten alle Rennvelofahrer an den Zuschauern vorbei. © FM1Today/Krisztina Scherrer
Die 6. Etappe der Tour de Suisse führte die Rennvelofahrer ins FM1-Land. In Einsiedeln gestartet, sind sie über Rapperswil-Jona, Wattwil und Wildhaus zum Ziel in Flumserberg gefahren. Trotz Regen zog das Rennen zahlreiche Zuschauer an.

Dicke Regenwolken zogen am Donnerstag über das FM1-Land, ausgerechnet dann, wenn die 6. Etappe der Tour de Suisse durch die Ostschweiz führte. Doch Wattwil hatte Glück, kurz bevor die ersten Rennvelofahrer anbrausten, legte sich der Regen und die Sonne strahlte zwischen den grauen Wolken hervor. Auf einmal zog es immer mehr Zuschauer auf die Strasse.

Jung und Alt standen am Strassenrand und riefen den Rennvelofahrern zu, als sich diese durch Wattwil schlängelten: «Immer, wenn die Tour de Suisse durch Wattwil führt, gehe ich hin, das lasse ich mir nicht entgehen. Es herrscht eine spannende Atmosphäre und man fiebert vom Strassenrand aus mit», sagt Jeanette Strassmann aus Wattwil gegenüber FM1Today. «Wir sind aus Kaltbrunn und extra wegen der Tour de Suisse hier. Es ist schön, wenn etwas läuft», sagt ein Zuschauer. Doch der Zauber ist kurz, in wenigen Minuten ist das ganze Feld vorbei auf dem Weg in Richtung Ziel. Das hat übrigens der Niederländer Antwan Tolhoek als Erster erreicht. Er ist somit Sieger der 6. Etappe.

Die 7. Etappe der Tour de Suisse vom Freitag führt von Unterterzen nach San Gottardo. Wo es deswegen zu Strassensperrungen kommt, erfährst du hier.

(sk)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen