2,5 Mio. Franken aus Münzstätte geklaut

7. August 2019, 13:08 Uhr
Bei einem Überfall auf eine Filiale der Münzstätte Casa de Moneda in Mexiko haben Unbekannte Goldmünzen und Uhren im Wert von umgerechnet rund 2,5 Millionen Franken erbeutet.
© KEYSTONE/EPA EFE/MARIO GUZMAN
Bei einem Überfall auf eine Filiale der Münzstätte Casa de Moneda in Mexiko haben Unbekannte Goldmünzen und Uhren im Wert von umgerechnet rund 2,5 Millionen Franken gestohlen.

Nach Angaben der Sicherheitsbehörden in Mexiko-Stadt wird unter anderem gegen zwei Filialmitarbeiter und einen Wachmann ermittelt, der bei dem Überfall am Dienstag entwaffnet wurde. «Wie viel gestohlen wurde, wird derzeit geprüft», sagte der zuständige Sicherheitsbeauftragte Jesús Orta.

Beim Diebesgut handle es sich unter anderem um Bargeld, Centenarios und wertvolle Uhren. Centenarios sind Goldmünzen, die erstmals im Jahr 1921 anlässlich des hundertjährigen Jubiläums zur Unabhängigkeit des Landes geprägt wurden. Ein Centenario ist umgerechnet rund 1760 Franken wert.

Medienberichten zufolge setzten drei Unbekannte am Dienstagmorgen den Wachmann ausser Gefecht und nahmen sich dann den Tresor der Filiale vor. Bei dem Überfall gab es demnach keine Verletzten.

In den Online-Netzwerken verglichen zahlreiche Menschen den Überfall mit der spanischen Netflix-Serie «Haus des Geldes». In der ersten Staffel geht es um eine Gruppe von Dieben, die die spanische Banknotendruckerei und Münzprägeanstalt um mehrere Millionen Franken erleichtern. Einige Nutzer der Online-Netzwerke vermuteten, die Räuber von Mexiko seien durch die Serie inspiriert worden.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. August 2019 12:27
aktualisiert: 7. August 2019 13:08