Welt

87-jährige Amerikanerin kämpft gegen Eindringling – und macht ihm dann zu Essen

Hungriger Angreifer

87-jährige Amerikanerin kämpft gegen Eindringling – und macht ihm dann zu Essen

· Online seit 02.08.2023, 11:29 Uhr
Eine Seniorin aus Brunswick im US-Staat Maine wurde kürzlich mitten in der Nacht von einem Teenager geweckt, der ihr mit einem Messer drohte. Die beiden kämpften – legten zwischendurch aber eine Verpflegungspause ein. Der junge Eindringling hatte scheinbar einfach Hunger.
Anzeige

Die 87-Jährige sei gegen 2 Uhr Nachts aufgewacht, weil ein ein 17-jähriger Mann neben ihrem Bett stand und ihr drohte, sie mit einem Messer zu verletzten. Gegenüber der Zeitung «The Times Record» sagte die wehrhafte Seniorin: «Ich dachte mir: Wenn der mich schneiden will, dann kicke ich halt und bin in meine Schuhe gesprungen.» Der Teenager habe sich dann auf sie gestürzt und die beiden lieferten sich eine Prügelei. Sie habe sich einen Stuhl geschnappt und damit versucht, den Eindringling auf Distanz zu halten, während sie nach Hilfe gerufen habe, erzählt die 87-Jährige. Gehört habe sie aber niemand und der Kampf ging weiter – der junge Mann habe auf sie eingeprügelt, sie habe zurückgetreten.

Eindringling hatte Hunger – «Gab ihm Erdnussbutter und Mandarinen»

Dem 17-Jährigen sei dann aber die Puste ausgegangen und er habe das Schlafzimmer Richtung Küche verlassen. Dort habe er der Seniorin dann gestanden, dass er wahnsinnig hungrig sei und seit einiger Zeit nichts mehr gegessen habe. «Also habe ich ihm eine Packung Erdnussbutter, Honigwaffeln, Proteinshakes und zwei Mandarinen gegeben», erzählt die Frau. Während der Eindringling gegessen habe, habe sie dann die Polizei verständigt – auf ihrem alten Telefon mit Wählscheibe. «Ich habe so schnell gewählt, wie ich konnte.» Sie erzählt weiter, der Teenager habe keine Hosen und keine Schuhe angehabt. Die Polizei fand die Kleider später zusammen mit einem Messer neben einem Fenster, durch das der junge Mann vermutlich ins Haus eingedrungen ist.

Teenager mähte als Kind den Rasen

Der Eindringling habe das Haus verlassen, bevor die Polizei eintraf. Ein Spürhund konnte ihn kurze Zeit später aber auffinden.

Gegenüber der «Times Record» erzählt die Frau, sie habe den Jungen Mann gekannt. Er habe als Kind ihren Rasen gemäht. «Ich hoffe, er bekommt nun Hilfe», so sie ehemalige Lehrerin. Vor allem aber sei sie froh, dass sie mit dem Schrecken davon gekommen und bis auf einige Blessuren nicht verletzt worden sei. «Schliesslich bin ich auch schon 87», so die wehrhafte Seniorin.

(red.)

veröffentlicht: 2. August 2023 11:29
aktualisiert: 2. August 2023 11:29
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige