Anzeige
Informationstechnologie

Aktionäre sorgen für Rücktritt von Toshiba-Verwaltungsratschef

25. Juni 2021, 17:27 Uhr
Nach einem Skandal um Beeinflussung von Aktionären haben die Anteilseigner des japanischen Technologiekonzerns Toshiba Verwaltungsratschef Osamu Nagayama abgewählt. Auch ein weiterer Direktor wurde in die Wüste geschickt.
Verwaltungsratschef Osamu Nagayama abgewählt: Der Mischkonzern nimmt die Abfuhr der Aktionäre «sehr ernst». (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/Katsuya Miyagawa

Die Nachfolge an der Spitze des Kontrollgremiums übernahm vorerst Unternehmenschef Satoshi Tsunakawa. Der Mischkonzern erklärte am Freitag, man nehme die Abfuhr der Aktionäre sehr ernst.

Toshiba war zuletzt wegen Vorwürfe der versuchten Einflussnahme auf Aktionäre in die Schlagzeilen geraten. Eine Untersuchung einer unabhängigen Kommission war zu dem Schluss gekommen, dass die japanische Regierung und die Führungsspitze des Konzerns sich abgesprochen hatten, um ausländische Investoren dazu zu bringen, im Sinne des Managements abzustimmen.

Vor allem ausländische Investoren hätten nun zahlreicher abgestimmt als das auf vergangenen Aktionärstreffen der Fall gewesen war, sagte ein Insider der Nachrichtenagentur Reuters. Die Abwahl von so hochrangigen Managern bekannter Konzerne ist in Japan eher selten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Juni 2021 17:25
aktualisiert: 25. Juni 2021 17:27