Buschbrände

Australiens Regierung weist dem Tourismus Millionenhilfe zu

19. Januar 2020, 06:56 Uhr
Verbrannte Erde in dem bisher bei Touristen beliebten Flinders Chase National Park auf Kangaroo Island in Australien. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/DM SS GT
Nach den verheerenden Buschbränden greift die australische Regierung der heimischen Tourismusbranche mit Millionen-Geldern unter die Armee. Dies kündigte sie am Sonntag an.

Für den Wiederaufbau des Fremdenverkehrs, der vor der "grössten Herausforderung der Geschichte" stehe, seien 76 Millionen australische Dollar (rund 51 Millionen Franken) vorgesehen, sagte Regierungschef Scott Morrison.

Das Geld stamme aus einem eigens ins Leben gerufenen nationalen Fonds für den Wiederaufbau nach den Buschbränden, der einen Umfang von zwei Milliarden Dollar hat. Bereits vor wenigen Tagen hatte Morrison 50 Millionen Dollar aus diesem Fonds dem Schutz der Tierwelt gewidmet.

Der australische Tourismus befürchtet in diesem Jahr nach Berechnungen der Verbände Einbussen von rund 4,5 Milliarden Dollar durch die verheerenden Buschbrände.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Januar 2020 01:05
aktualisiert: 19. Januar 2020 06:56