Bahnstrecke Zürich - Schaffhausen bis Mittag unterbrochen

27. Oktober 2017, 08:51 Uhr
Die Entgleisung eines Bauzugs hat am frühen Freitagmorgen zu einem Unterbruch der Bahnstrecke Zürich-Schaffhausen geführt. Bei Gleisarbeiten war ein Wagen aus den Schienen gesprungen.
© SBB
Die Bahnstrecke zwischen Zürich und Schaffhausen dürfte bis sicher am Freitagmittag für den Zugverkehr unterbrochen bleiben. Am frühen Morgen war bei Gleisarbeiten zwischen Jestetten D und Lostetten ein Bauzug aus den Schienen gesprungen.

Beim verunfallten Zug handle es sich um ein etwa hundert Tonnen schweres Fahrzeug, sagte ein SBB-Sprecher am Freitagmorgen dem Regionaljournal Zürich/Schaffhausen von Radio SRF. Dieses müsse man nun zuerst wieder zurück auf die Schienen befördern. «Erst dann sehen wir, ob allenfalls Schäden am Gleis entstanden sind.»

Die Strecke sei aber mindestens bis am Mittag unterbrochen, sagte der SBB-Sprecher. Reisenden nach Schaffhausen empfahl die SBB über Winterthur zu fahren.

Der nationale sowie der internationale Bahnverkehr sind wegen des Unterbruchs stark beeinträchtigt. So fallen alle IC- und IR-Züge auf der betroffenen Strecke aus. Auch die S-Bahnzüge der Linie S-9 verkehren aufgrund der Entgleisung nicht vollständig. Zwischen Rafz und Jestetten werden Ersatzbusse eingesetzt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 27. Oktober 2017 08:06
aktualisiert: 27. Oktober 2017 08:51