Brand erfasst tibetisches Heiligtum

18. Februar 2018, 08:02 Uhr
Die heiligste Stätte der tibetischen Buddhisten ist am späten Samstagabend von einem Brand erfasst worden. Aus dem etwa 1300 Jahre alten Jokhang Tempel in Lhasa schlugen Flammen, wie am Sonntag die chinesische Staatsagentur Xinhua berichtete.
Brand im Unesco-Weltkulturerbe: Im berühmten Jokhang Tempel in Lhasa gab es ein Feuer. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/HOW HWEE YOUNG
Anzeige

Bilder und Videos, die zudem auf Twitter geteilt wurden, zeigten Rauch aus dem Tempel sowie ein brennendes Dach. Der Brand sei nach kurzer Zeit gelöscht worden. Niemand sei zu Schaden gekommen, hiess es bei Xinhua.

Über das Ausmass der Schäden in dem Tempel, der im Jahr 2000 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt worden war, lagen allerdings keine Angaben vor.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 18. Februar 2018 03:07
aktualisiert: 18. Februar 2018 08:02