Anzeige
Afghanistan

China kritisiert USA für «chaotische» Lage in Afghanistan

30. August 2021, 15:50 Uhr
China hat die USA für die «chaotische» Situation in Afghanistan mitverantwortlich gemacht.
ARCHIV - Wang Yi, Außenminister von China, steigt nach seiner Landung in Syrien im Juli dieses Jahres am Flughafen aus dem Flugzeug. Yi macht die USA in einem Telefonat mit dem US-Außenminister Antony Blinken für die Lage in Afghanistan mitverantwortlich. Foto: -/SANA/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
© Keystone/SANA/-

Der Krieg in Afghanistan habe sein Ziel, terroristische Kräfte zu beseitigen, nicht erreicht, sagte Chinas Aussenminister Wang Yi laut der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag in einem Telefonat mit seinem US-Amtskollegen Antony Blinken. Der übereilte Abzug der US- und Nato-Truppen würde nun wahrscheinlich dazu führen, dass Terrororganisationen zurückkehren würden. In dem Gespräch äusserte sich Wang auch deutlich zum derzeitigen Stand der Beziehungen zwischen China und den USA. «Wenn Washington die chinesisch-amerikanischen Beziehungen wieder auf Kurs bringen will, dann sollte es aufhören, China zu verleumden und Chinas Souveränität, Sicherheit und Entwicklungsinteressen zu untergraben», sagte der chinesische Aussenminister.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. August 2021 15:50
aktualisiert: 30. August 2021 15:50