Handelsstreit

Chinas Aussenminister schlägt optimistische Töne an

27. September 2019, 06:03 Uhr
Der chinesische Aussenminister Wang Yi hat am Donnerstag in New York die Reaktionen der USA im Handelsstreit als positive Signale gewürdigt.
Der chinesische Aussenminister Wang Yi hat am Donnerstag in New York die Reaktionen der USA im Handelsstreit als positive Signale gewürdigt.
© KEYSTONE/FR103966 AP/JASON DECROW
Der chinesische Aussenminister Wang Yi hat im Handelsstreit mit den USA optimistische Töne angeschlagen. Die US-Regierung habe mit der Aussetzung von Zollerhöhungen auf chinesische Produkte guten Willen demonstriert.

Dies sagte Yi am Donnerstag (Ortszeit) am Rande der Uno-Versammlung. Deshalb sei die Regierung in Peking bereit, mehr US-Produkte zu erwerben, die am chinesischen Markt benötigt würden. Er hoffe, dass beide Seiten weitere Massnahmen ergreifen und die "pessimistische Sprache" reduzieren könnten.

Sollten China und die USA sich dran halten, würden die Handelsgespräche nicht nur wieder aufgenommen, sondern auch voranschreiten und zu Ergebnissen führen.

US-Präsident Donald Trump hatte kürzlich angekündigt, dass Zölle auf chinesische Waren im Wert von 250 Milliarden Dollar erst ab dem 15. Oktober angehoben werden. Ursprünglich war die Erhöhung auf 30 von 25 Prozent bereits für den 1. Oktober geplant. Die USA und China stecken seit längerem in einem Handelsstreit fest. Die USA werfen China unfaire Handelspraktiken vor und haben deshalb Zölle auf chinesische Importe verhängt. China hat mit Gegenzöllen reagiert. Das belastet weltweit die Wirtschaft und hält die Börsen in Atem.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. September 2019 01:15
aktualisiert: 27. September 2019 06:03