«Das war eine barbarische Tat»

Lara Abderhalden, 23. Mai 2017, 12:31 Uhr
Trauer, Schock, Fassungslosigkeit - Die sozialen Medien sind voll von Mitgefühl und Betroffenheit. Beim Konzert von Ariana Grande in Manchester gab es eine Explosion. Mindestens 23 Personen kamen ums Leben, 59 wurden verletzt. Der Fall wird als Terrorakt behandelt. Die Sängerin hat ihre Tour abgesagt. Die neusten Erkenntnisse im Liveticker.

Was wir bis jetzt wissen:

  • Nach dem letzten Song von Ariana Grande gegen 22.30 Uhr gab es einen lauten Knall in der Manchester Arena
  • Nach Angaben der Polizei erreignete sich die Explosion im Foyer
  • Mindestens 23 Personen werden getötet, rund 59 verletzt
  • Unter den Opfern sind viele Kinder
  • Hinter der Tat steckt ein Selbstmordattentäter, die genauen Hintergründe sind unbekannt
  • Ariana Grande findet für die Tat kaum Worte und sagt ihre Torunee vorübergehen ab
  • Der Wahlkampf in Grossbritannien wird gestoppt
Lara Abderhalden
veröffentlicht: 23. Mai 2017 06:49
aktualisiert: 23. Mai 2017 12:31