Anzeige
Chile

Demonstrationen am Jahrestag der Anti-Regierungsproteste

19. Oktober 2021, 05:38 Uhr
Zwei Jahre nach Beginn der heftigen Proteste gegen die konservative Regierung sind in Chile erneut Tausende Menschen auf die Strasse gegangen.
Ein Demonstrant hält ein Puppe mit einem Foto des chilenischen Präsidenten Pinera bei einem Feuer. Foto: Luis Hidalgo/AP/dpa
© Keystone/AP/Luis Hidalgo

In der Hauptstadt Santiago de Chile errichteten Demonstranten am Montag Barrikaden und schleuderten Steine und Feuerwerkskörper auf die Sicherheitskräfte, wie auf von der Polizei veröffentlichten Videos zu sehen war. Die Beamten setzten Wasserwerfer ein. Nach Einschätzung der Behörden beteiligten sich bis zu 10.000 Menschen an der Demonstration. Die Polizei hatte rund 5000 Beamte im Einsatz.

Vor zwei Jahren waren über Wochen hinweg jeden Tag Tausende Menschen gegen die Regierung von Präsident Sebastián Piñera auf die Strasse gegangen. Die Protestwelle entzündete sich an einer Erhöhung der Metropreise. Bald forderten die Demonstranten aber auch einen besseren Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildung sowie eine Abkehr vom neoliberalen Wirtschaftssystem. Zudem setzten sie ein Referendum über eine neue Verfassung durch. Bei den Protesten kamen über 30 Menschen ums Leben, Hunderte wurden verletzt. Die Polizei ging teilweise mit extremer Gewalt gegen die Demonstranten vor.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Oktober 2021 03:40
aktualisiert: 19. Oktober 2021 05:38