Europa

EU-Ratschef an russische Soldaten: «Lassen Sie die Waffen fallen»

6. April 2022, 13:38 Uhr
EU-Ratschef Charles Michel hat sich in einem Appell direkt an die russischen Soldaten in der Ukraine gewandt. Dabei zeigte er sich offen dafür, Deserteuren Asyl in der EU zu gewähren.
EU-Ratschef Charles Michel hat sich in einem Appell direkt an die russischen Soldaten in der Ukraine gewandt. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa
© Keystone/dpa/Philipp von Ditfurth

«Ich habe eine Botschaft für die russischen Soldaten auf dem Schlachtfeld», sagte der Belgier am Mittwoch im Strassburger Europaparlament. «Wenn Sie sich nicht an der Tötung Ihrer ukrainischen Brüder und Schwestern beteiligen wollen, wenn Sie keine Verbrecher sein wollen, lassen Sie die Waffen fallen, hören Sie auf zu kämpfen, verlassen Sie das Schlachtfeld.»

Michel erinnerte daran, dass einige Abgeordnete des Europaparlaments vorgeschlagen hätten, jenen Soldaten, die Befehle missachteten, Asyl zu gewähren. «Meiner Meinung nach ist dies eine wertvolle Idee, die verfolgt werden sollte.»

Michel bekräftigte, dass im ukrainischen Butscha und anderen Städten Verbrechen gegen die Menschlichkeit und gegen unschuldige Zivilisten begangen würden. Dies seien weitere Beweise dafür, dass die russische Brutalität gegen die Menschen in der Ukraine keine Grenze kenne.

Es seien weitere Beweise für Kriegsverbrechen, für standrechtliche Hinrichtungen, für in den Strassen verstreute Leichen und für Massengräber. «Das ist keine «Spezialoperation», das sind Kriegsverbrechen», sagte Michel und bezog sich dabei auf das offizielle Kreml-Narrativ. Es müsse harte Konsequenzen für alle Verantwortlichen geben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. April 2022 13:38
aktualisiert: 6. April 2022 13:38
Anzeige