Europa

EU-Ratschef verlässt nach negativem Corona-Test Quarantäne

25. September 2020, 14:48 Uhr
Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates. Foto: Aris Oikonomou/Pool AFP/AP/dpa
© Keystone/Pool AFP/AP/Aris Oikonomou
EU-Ratschef Charles Michel hat seine Corona-Quarantäne verlassen. Er sei am Freitag negativ auf das Coronavirus getestet worden, teilte Michels Sprecher auf Twitter mit.

Der Belgier sei nicht länger in Quarantäne und bereite weiter den EU-Sondergipfel kommende Woche vor. Ursprünglich wollten die EU-Staats- und Regierungschef schon diese Woche Donnerstag und Freitag in Brüssel treffen. Michel verschob den Gipfel jedoch kurzfristig um eine Woche. Als Begründung verwies sein Sprecher am Dienstag auf eine Corona-Infektion bei einem von Michels Sicherheitsleuten. Der Ratschef begab sich daraufhin vorsorglich in Quarantäne.

Thema des Sondergipfels am kommenden Donnerstag und Freitag soll unter anderem die angespannte Beziehung der EU zur Türkei sein. Zudem soll etwa um das Verhältnis zu China, die Weiterentwicklung des EU-Binnenmarktes sowie die Verhandlungen über ein Handelsabkommen für die Zeit nach der Brexit-Übergangsphase ab Januar 2021 gehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. September 2020 14:45
aktualisiert: 25. September 2020 14:48