München

Feuerwehr muss wegen Stinkfrucht ausrücken

· Online seit 20.04.2023, 19:45 Uhr
Wegen eines penetranten Geruchs rief ein Münchner Passant in einem Einkaufszentrum den Notruf. Er habe angeblich Gas gerochen. Statt austretendes Gas fanden die Beamten bei einem nahegelegenen Asia-Markt etwas, was den Geruch erklären könnte .
Anzeige

Viele kennen die Durian-Frucht von Reisen nach Südostasien. Während einige schwören, dieses stachelige etwas zu lieben, wird der Transport der Frucht, auch Stinkfrucht genannt, zum Beispiel in den öffentlichen Verkehrsmitteln in Singapur und Bangkok sogar verboten.

Am Dienstag wählte ein Passant in München den Notruf. Grund war ein angeblicher Gasgeruch, den er in einem Supermarkt in einem Einkaufszentrum wahr genommen hatte. Die Feuerwehr rückte mitsamt der Polizei aus. Die Polizei sollte eine allfällige Räumung des Centers unterstützen, wie Münchner Medien berichten.

Die Feuerwehrleute bestimmten mit Messgeräten die Gaskonzentration in der Luft, als den Einsatzkräften ein Asiamarkt auffiel. Der Markt mit Spezialitäten aus dem asiatischen Raum lag unweit des Supermarkts und dort wurde die grün-gelbe Durian oder auch Kotzfrucht angeboten.

Als die Messwerte keine erhöhten Gaswerte anzeigten, gingen die Beamten davon aus, dass die Frucht wohl die Duftquelle sein muss.

(roa)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 20. April 2023 19:45
aktualisiert: 20. April 2023 19:45
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige